Cossebaude Archives - ⚽️ TSV Cossebaude e. V.
U16 Landesmeister und ein tolles Cossebauder Sportfest

U16 Landesmeister und ein tolles Cossebauder Sportfest

U16 Landesmeister und ein tolles Cossebauder Sportfest

Am 19.6. bestätigte Hugo Fischer (M14) in Zwickau seine aktuell sehr gute Form und verteidigte
seinen Landesmeistertitel im Weitsprung mit 5,62m. Im 100m Finale belegte er in 12,14s den 3.
Platz.

Eine Woche später steigerte Max Kießling (M13) seine Bestleistung im Weitsprung auf 4,88m.
Am 25.6. folgte dann das Hochsprungmeeting in Bischofswerda. Hier überzeugte vor allem Ben
Roßberg (M13) und verbesserte seine Sprunghöhe auf 1,51m.

2 Tage später fanden die ostsächsischen Regionalmeisterschaften im Mehrkampf in Großenhain statt. Bei den 5 Disziplinen
kam bei den Jüngsten Fiete Roßberg (M9) mit Platz 2 und Paul Kießling (M10) mit Platz 6 sehr gut zurecht. Bei den Mädchen der W10 siegte Nele Cecchetti souverän und Amelie Tschirch wurde gute Siebente. Bei der W12 gab es eine besondere Teamleistung, die am Ende mit der Silbermedaille für die 3 Mädels belohnt wurde. In der Einzelwertung siegte hier Lilli Lichtenberger,
vor Antonia Mangueira und Nila Strunz komplettierte das ausgezeichnete Gesamtergebnis mit
einem 6. Platz. Bei den M13 Jungen holte sich Max Kießling verdient die Silbermedaille. Connor
Zein verbesserte im Mehrkampf bei Ballwurf seine Bestleistung auf 48m.

Am 10. Juli folgte dann aus Sicht unserer Leichtathletikabteilung der Jahreshöhepunkt, unser Vereinssportfest in
Cossebaude. Diesmal konnten wir 180 Sportler/innen aus 13 Vereinen von 8 bis 19 Jahren
begrüßen. So ein großes Sportfest konnten wir nur Dank der 50 fleißigen Helfer auf die Beine
stellen. Ältere Sportler und vor allem viele Familienangehörige halfen bei den Kampfgerichten,
beim Imbiss, Auswertung, als Riegenführer, Fotograf oder als Kuchenbäcker. Dafür nochmals
unser herzlicher Dank! Der Gleiche geht natürlich auch wieder an unsere Sponsoren, der Systema
GmbH, der AMW Homatec GmbH, Vorwerk Podemus für die leckeren Bratwürste und Gärtnerei
Rößler für die tollen Blumen bei der Siegerehrung. Mit den Blumen sind wir nach wie vor bei den
Amateursportfesten was ganz Besonderes und im Nachgang gab es auch ein extra Lob von
anderen Vereinen für dieses schöne und unkomplizierte Kindersportfest.

Natürlich gab es auch sportliche Höhepunkte, wobei diesmal ganz klar die Freude am sportlichen Kräftemessen der ganz
jungen Sportler im Vordergrund stand. Für viele Teilnehmer war es das erste Sportfest. Für die U10, U12 und U14 wurde ein Dreikampf aus Sprint, Weit und Ballwurf durchgeführt. Die älteren Sportler konnten sich im Sprint und Weitsprung messen. Höhepunkt waren die abschließenden Staffeln. Unsere Jüngsten (U10) absolvierten als Zweite eine Pendelstaffel (6x50m), unser U12 Team wurde sehr guter Vierter, wobei diesmal 3 Hürdenstrecken mit dabei waren. Bei der wU14 (4x75m) gab es einen sehr spannenden Lauf der befreundeten Staffeln von Riesa und Cossebaude, wobei diesmal Riesa die Nase vorn hatte. Und die mU16 4x100m Staffel (als Startgemeinschaft
Dresden Nord West) qualifizierte sich mit sehr guten 47,41s sogar noch für die Miteldeutschen
Meisterschaften. Neben unseren Leistungsträgern duften sich diesmal auch noch folgende Sportler über eine Urkunde (bis Platz 6) bzw. Medaille freuen: Henriette Hesse (W8, 4.), Thea Schneider (W9, 4.), Mic Buschmann (M9, 2.), Luca Meischner (M8, 5.), Kurst Rose (M10, 6.), Henric Förster (M12,5.), Norik Laurich (M13, 3.) und Jorinde Wehsener (W13, 2.). Dieses Sportfest war insgesamt eine runde Sache und eine hervorragende Werbung für unseren Verein und die Ortschaft Cossebaude.

Falk Ziebold vom LA Trainerteam

Starker Einstieg in die etwas andere Wettkampfsaison…

Starker Einstieg in die etwas andere Wettkampfsaison…

Starker Einstieg in die etwas andere Wettkampfsaison…

Am letzten Mai – und ersten Juniwochenende war schon ein kleiner Teil der U10 bis U16
Sportler auf Standortbestimmung.

Am 29.05.2021 waren wir mit 13 Sportlern zu einem
Trainings-Einladungswettkampf, um nach der langen Wettkampfpause sowie
eingeschränkten Wettkampfvorbereitungen zu sehen, wo wir stehen. Und das sah an
diesem herrlichen Samstag schon sehr zufriedenstellend aus. Bei der U10 AK 9 konnten
unsere jüngsten Wettkämpfer schon mal wieder zeigen, was in dieser Saison so geht.
Fiete Roßberg sprang im Weitsprung 3,70m (PB), warf den Ball 33,50m und sprintete über
50m- 8,48sek. sowie über 800m 03:04,01min, also ein Traumstart. Mic Buschmann
sprintete über 50m 8,49sek. Paul Kießling warf 30,50m Ball und lief über die 800m
03:11:18min. Bei unseren U12 Mädchen überzeugte wieder einmal Nele Cecchetti mit
4,15m im Weitsprung (PB), sprintete über 50m in 8,16sek. (PB). Henrik Förster lief über
die 75m eine 11.03sek und lässt auf mehr hoffen. Lilli Lichtenberger lief die 60m Hürden in
10,70sek, kam aber leider mit der Weitsprunganlage nicht zurecht. Dafür glänzte unsere
4x 75m Mädchenstaffel mit Nele C., Lilli L., Nila S. und Antonia M. in 41,60sek und ließ die
Staffel vom SC Riesa und die Jungenstaffel hinter sich! Ben Roßberg erlangte eine
persönliche Bestleistung mit 4,40m im Weitsprung und Max Kießling sprang 4,46m weit.
Lia Strunz sprang 4,60m und lief 15,02sek über die 100m Sprintstrecke. Eine erste
Bestandsaufnahme, die sehr viel Hoffnung für den folgenden Wettkampf machte, aber
unsere Erwartung stark übertraf.
Dann folgte am 05.06.2021 ein Mehrkampf als Einladungswettkampf in Dresden und wir
konnten mit 8 Sportlern an den Start gehen und mit was für einem Start!
Wieder dabei die U10 AK9 mit Fiete Roßberg, der an den letzten Wettkampf anschließen
konnte und super Ergebnisse erreichen konnte. Den goldenen Abschluss legte er mit
einem super 800m-Lauf, wo er 02:55,51 min lief und sich am Ende den Gesamtsieg holte.
Nele Cecchetti war auch an diesem Tag nicht zu schlagen. Mit 11,95sek lief sie die 60m
Hürden allen davon, den 50m Sprint in 8,08sek (PB) und der Schlagball landete bei
27,50m. Am Ende reichte es damit auch für den Gesamtsieg und die E-Kadernorm im
Mehrkampf. Amelie Tschirch belegte einen sehr guten 5. Platz. Auch Lilli Lichtenberger
war wieder eine Klasse für sich und ließ mit 4,60m (PB) im Weitsprung und über 60m
Hürden mit 10,68sek der Konkurrenz wenig Angriffsfläche. Denn im 75m Sprint legte sie
mit 10,15sek einfach nach und so hieß es am Ende Platz 1, und auch sie schaffte damit
ihre E-Kadernorm schon frühzeitig. Antonia Mangueira lief über die 800m eine tolle
02:53,26min, war aber bei den restlichen Disziplinen nicht ganz so zufrieden, sicherte sich
am Ende aber dennoch Platz 2 und die E-Kadernorm. Nila Strunz verpasste knapp Platz 3
und um 20 Punkte die E-Kadernorm, die sie aber noch schaffen kann. Bei Max Kießling
reichte ein sehr guter ausgeglichener Tag, um am Ende auf Platz 3 zu landen und damit
auch die E-Kadernorm zu schaffen. Hugo Fischer machte den Erfolg der kleinen
Mannschaft komplett. Mit 12,52sek sprintete er über die 100m, lief die 80m Hürde in
12,61sek, sprang 1,59m im Hochsprung und 5,43m im Weitsprung. Am Ende hieß der
Sieger im Block Sprint/Sprung Hugo Fischer und er bestätigte damit seine
Qualifikationsnorm für die DM, die er 2 Wochen vorher bei einem Abendsportfest in
Zwickau mit 2.679 Punkten auch schon geschafft hatte.

Allen Teilnehmern unseren herzlichen Glückwunsch und weiter so in dieser noch jungen Saison!
Karsten Roßberg /LA Trainer

Cossebauder Leichtathleten werden erneut als Talentestützpunkt ausgezeichnet

Cossebauder Leichtathleten werden erneut als Talentestützpunkt ausgezeichnet

Cossebauder Leichtathleten werden erneut als Talentestützpunkt ausgezeichnet

Das Trainingslager Ende November 2020 war für lange Zeit die letzte gemeinsame Aktivität unserer
Vereinssportler. Danach folgte eine sehr lange coronabedingte Zwangspause, in der sich jeder mehr
oder minder alleine bewegte. Es folgten Onlineangebote, Läufe an der Elbe und Fahrradrunden
zwischen den Cossebauder Elbbrücken. Ein ordentliches Training konnte dies aber nicht ersetzen und
so war die Freude groß, als am 11. März der Trainingsauftakt auf dem Sportplatz unter Auflagen
vollzogen wurde. So konnte jetzt auch unser Weihnachts/ Ostergeschenk endlich überreicht werden.

Wir nutzten auch gleich die Gelegenheit, unsere sportlichsten Talente der 10-13 Jährigen mit den
Entwicklungs- bzw. Landeskader Berufungsurkunden auszeichnen zu können. Im letzten Jahr haben
trotz der vielen Einschränkungen 5 Sportler/innen durch ihre gezeigten Wettkampfleistungen sich
diese Auszeichnung verdient. (U14: Lilli Lichtenberger, Nila Strunz, Antonia Mangueira, Max
Gladewitz; U16: Hugo Fischer).

Neben einer generellen sehr guten Nachwuchsarbeit durch unsere Trainer stellt dieser Leistungsnachweis auch die Grundlage für die erneute Ernennung zum sächsischen Talentestützpunkt dar. Auch diese Urkunde ist in den letzten Tagen bei uns eingetroffen.
In der nächsten Zeit hoffen wir auf pragmatische Entscheidungen für ein regelmäßiges Training auf dem Sportplatz und dann auch mal wieder auf ein späteres Kräftemessen in einem Wettkampf.

Falk Ziebold vom LA Trainerteam

Winterpause adé – Hartmann-Elf startet in die Vorbereitung

Winterpause adé – Hartmann-Elf startet in die Vorbereitung

Die Winterpause neigt sich dem Ende zu und nach fünf Wochen der Ruhe rollt der Ball wieder in Cossebaude. Am 22. Januar bittet Dirk Hartmann seine Männer zum Trainingsauftakt auf den Kunstrasen am Gohliser Weg. Nachfolgend blicken wir auf die Wochen der Vorbereitung und geben einen Überblick der anstehenden Termine in den kommenden Wochen.

Kräftemessen mit Wermsdorf, Wilsdruff, Weixdorf und Reinhardtsdorf

Vier Testspiele und das alljährliche Trainingslager stehen auf der Agenda um das Team optimal für die anstehenden Aufgaben in der Sparkassenoberliga vorzubereiten. Zum Auftakt der Vorbereitungsspiele empfängt die Hartmann-Elf den FSV Blau-Weiß Wermsdorf in Cossebaude. Die Gäste kommen aus der Nähe von Grimma und spielen in der Ur-Krostitzer Nordsachsenliga (Kreisoberliga) um ihre Punkte. In die Winterpause gingen sie auf Platz 4 liegend mit 21 Punkten. Auf den Tabellenführer ESV Delitzsch haben die Wermsdorfer bereits 15 Punkte Rückstand, gegenüber dem zweiten Platz hingegen nur 5 Zähler weniger.

Eine Woche später gastiert die Hartmann-Elf bei der zweiten Vertretung der SG Motor Wilsdruff, die ihre Ligaspiele in der Kreisliga A im Kreis Sächsische Schweiz / Osterzgebirge austrägt. In der Tabelle rangieren die Hausherren mit 17 Punkten und einem Nachholer auf dem 5. Platz. Mit der Ausgangslage von derzeit 14 Punkten Abstand auf die Aufstiegsränge werden die Hausherren mit dem selbigen wohl nichts mehr zu tun haben.

Das dritte Testspiel bestreitet Cossebauder wieder auf heimischen Geläuf. Zu Gast wird die SG Weixdorf aus der Landesklasse Ost sein. Die Mannschaft von Trainer Holger Steinhardt belegt ihrerseits den 7. Rang in der Tabelle und hat sich als oberstes Ziel wohl den Ligaverbleib gesteckt. Gemessen an der guten Arbeit der vergangenen Jahre und 5 Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge, stehen die Vorzeichen dafür sehr gut.

Kein Platz in Teplice – Trainingslager in Reinhardtsdorf

Am Wochenende vor dem Punktspielstart reist die Hartmann-Elf dann ins Trainingslager nach Reinhardtsdorf. Aufgrund fehlender Trainingsplatzkapazitäten ist eine Reise nach Teplice, wie in den vergangenen Jahren, nicht möglich gewesen und so findet man sich in der winterlichen Sächsischen Schweiz ein.

Genächtigt wird im Hotel Panorama Wolfsberg und bis zum Trainingsplatz sind es nur anderthalb Kilometer. Gegen die beheimatete SG Traktor Reinhardtsdorf bestreitet der TSV dann auch gleich die Generalprobe für den Ligastart. Die Gastgeber rangieren in der TEAMBRO-Kreisoberliga auf dem 8. Platz und dürften weder mit dem Aufstieg noch mit dem Abstieg in Berührung kommen. Während des Aufenthalts in Reinhardtsdorf werden die Trainer das Team zusätzlich zu insgesamt vier Einheiten auf dem Platz und einer Videoanalyse begrüßen.

Ein Neuzugang, ein Abgang und ein Rückkehrer

Aber nicht nur die Planung der Vorbereitung sorgte für arbeitsreiche Wochen des Funktionteams. Denn auch mit Blick auf den Kader gibt es Neuigkeiten zu vermelden. André Herbrig wird den TSV Cossebaude verlassen und steht ab der Rückrunde nicht mehr zur Verfügung. Der 23-Jährige stieß im Sommer zur Mannschaft und gab nun seinen Abschied aufgrund eines erneuten Wohnortwechsels bekannt. Wohin es André zieht ist noch nicht bekannt, wir möchten aber an dieser Stelle nochmal unseren Dank aussprechen und wünschen für die Zukunft alles Gute.

Neu hinzu kommt Franz Gottschaldt vom Meißner SV 08 nach Cossebaude. Der 19-Jährige verbrachte seine gesamte Jugendzeit bei den Domstädtern und ist in der Defensive vielseitig einsetzbar. Trainer Dirk Hartmann freut sich auf seinen neuen Schützling, der zukünftig mit der Rückennummer 6 für Cossebaude auflaufen wird. Schmerzlich vermissen wird der Trainer hingegen David Schwarz und Martin Wagner. Bei beiden ist die Rückkehr ins Mannschaftstraining verletzungsbedingt noch nicht abzusehen. Max Haller wird hingegen nach seinem Praktikum und Zweitspielrecht für die TSG Buhlbronn wieder in Cossebaude erwartet. Der 22-Jährige kam für die Schwaben allerdings nur zwei Mal zum Einsatz und kurierte anschließend eine Verletzung aus. Mit der Wintervorbereitung will nun auch er wieder voll angreifen.  

Überblick Wintervorbereitung:

  • 03.02.2018 13 Uhr Testspiel FSV Blau-Weiß Wermsdorf (H)
  • 09.02.2018 14 Uhr Testspiel SG Motor Wilsdruff II (A)
  • 16.02.2018 14 Uhr Testspiel SG Weixdorf (H)
  • 23.02.2018 14 Uhr Testspiel SG Traktor Reinhardtsdorf (A)
  • 22.02.2018 – 24.02.2018 Trainingslager Reinhardtsdorf
  • 03.03.2018 11 Uhr Sparkassenoberliga SG Gebergrund Goppeln (A)

Bittere Heimniederlage gegen den Sportclub

Bittere Heimniederlage gegen den Sportclub

Der TSV Cossebaude hat das Heimspiel gegen den Tabellenführer Dresdner SC knapp und denkbar unglücklich mit 4:5 verloren. Die Ausgangslage vor der Partie war klar definiert. Die Hausherren kamen mit Schwung aus zwei Siegen in Folge und die Gäste ohne Punktverlust aus den ersten drei Spielen auf das Feld. Die Gäste waren es auch denen die Anfangsphase des Spiels gehörte und sich mit der frühen Führung nach 10 Minuten belohnten. Robert Thomas war nach einem langen Ball frei vor dem Cossebauder Tor und tunnelte Richard Mehnert zum 0:1 für den Sportclub. Die Hartmann-Elf zeigte sich aber nicht lange geschockt und mit der ersten nennenswerten Möglichkeit erzielte sie sofort den Ausgleich in der 12. Spielminute. Max Matthes erkämpfte sich den Ball auf dem Flügel und bediente Max Arlt im Strafraum der zum Ausgleich für Cossebaude traf. Der TSV konnte dem sogar noch einen drauf setzen und erspielte sich kurz darauf den nächsten Hochkaräter. Stefan Mehlig überspielte aus dem Aufbau heraus die gesamte DSC Mannschaft und fand erneut Max Arlt im Strafraum, dieser nahm den Ball mit und vollendete zur umjubelten Führung für die Hausherren (14.). In der Folge kamen die Gäste wieder besser ins Spiel und erwirkten ein leichtes Übergewicht. Die Wege-Elf versuchte fast ausschließlich mit langen Bällen für Gefahr zu sorgen und hatte nach einer reichlichen halben Stunde auch erneut Erfolg damit. Robert Thomas setzte sich im Laufduell durch und konnte mit seinem zweiten Treffer zum Ausgleich für den Sportclub einschieben. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Cossebaude nochmal die aussichtsreiche Chance erneut in Führung zu gehen. Torsten Görig hatte Gästekeeper Schouppe bereits um kurvt, setzte seinen Versuch aus spitzen Winkel aber zu hoch an. So ging es mit 2:2 in die Kabinen.

Der zweite Abschnitt begann ähnlich wie der erste, diesmal war aber der TSV zunächst am Drücker. Torsten Görig nutzte seinen Platz vor dem Strafraum und traf mit einem platzierten Schuss zum 3:2 für die Hausherren (50.). Ein Auftakt nach Maß und die Hartmann-Elf konnte sogar noch nachlegen. Seidel verlagerte das Spiel in Strafraumnähe gut auf die linke Seite, dort setzte sich Konrad Schrell durch und bediente Max Arlt. Der Youngster konnte seinen Dreierpack perfekt machen und traf zum 4:2 (53.). Cossebaude hatte sich somit eine komfortable Ausgangsposition erspielt und auch die langen Bällen der Gäste wurde deutlich besser verteidigt als noch in der ersten Halbzeit. Doch unverhofft kamen die Gäste zurück ins Spiel und erzielten den Anschluss. Ein verunglückter Abstoß landet bei Wetzel, der bedient Robert Thomas und auch der DSC’er konnte seinen Dreierpack schnüren. Allein vor Richard Mehnert konnte er sich die Ecke aussuchen und traf zum 4:3 (60.). Gute zehn Minuten später mussten die Gastgeber sogar den Ausgleich hinnehmen. Stefan Mehlig wurde unter hohem Gegnerdruck im Aufbau angespielt, verlor folgerichtig den Ball und Timo Hoffstadt nutzte das ihm gegebene Geschenk zum 4:4 (71.). In der Schlussphase hatten beide Mannschaften noch Möglichkeiten das Ergebnis zu ihren Gunsten zu drehen, die Entscheidung sollte allerdings bis in die Nachspielzeit hinein auf sich warten lassen. Der Schiedsrichter zeigte drei Minuten an und in der letzten dieser musste Cossebaude den endgültigen Knock-Out hinnehmen. Richard Mehnert konnte eine Ecke nicht festhalten und der Ball fiel zu Boden, dort war Tanh Long Nguyen zur Stelle und traf zum 4:5 (90.+3) für den Dresdner SC. Einen erneuten Anpfiff gab es nicht mehr und so musste die Hartmann-Elf eine wahnsinnig bittere Niederlage einstecken, die wie in der jüngeren Vergangenheit so auch noch nicht erlebt haben.

Trainer Dirk Hartmann war nach Abpfiff ebenso enttäuscht wie bedient.

Dirk Hartmann: Es ist unbeschreiblich und mir fällt es wahnsinnig schwer Worte für diese Niederlage zu finden. Wir haben einen Gegner, der bereits am Boden schien, durch gravierende Fehler zurück ins Spiel geholt und in der Nachspielzeit sogar noch das Spiel komplett hergegeben.

Am kommenden Wochenende reist die Hartmann-Elf zum FV Dresden Süd-West.