Cossebaude unterliegt der SpVgg Dresden-Löbtau - ⚽️ TSV Cossebaude e. V.

Der TSV Cossebaude verliert das Heimspiel gegen die SpVgg Dresden Löbtau mit 0:1 und erlebte einen durchaus bitteren Nachmittag am Gohliser Weg. Die von Robert Schinke trainierten Gäste staffelten sich tief und die Hartmann-Elf wollte mit schnellem Kombinationsspiel zwischen die Ketten und in der Folge auch zum Abschluss kommen. Es gestaltete sich allerdings eine sehr zerfahrene Partie die mit nur wenig Höhepunkten aufwarten konnte. Zu allem Überfluss musste Kapitän Rico Kleebank verletzungsbedingt das Feld früh verlassen. Das Spiel war oft wegen kleineren Fouls unterbrochen und ein richtiger Spielfluss sollte nicht zu Stande kommen. Die besten Möglichkeiten für Cossebaude hatten Schwarz mit einem Kopfball und Schuster mit einem Distanzschuss, allerdings verfehlten beide Versuche das Tor. Auch die Gäste mussten nach einer halben Stunde wechseln, Lippert musste mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden, nachdem er nach einem Kopfballduell äußert unglücklich aufkam. So ging es mit dem torlosen Remis in die Kabine.

Mit Wiederanpfiff zeigten sich die Hausherren verbessert, fanden nun öfter das Direktspiel und kamen mehr in den Rücken der Abwehr. Patrick Siedel vergab nach 55 Minuten die größte Chance zur Führung als er in aussichtsreicher Position nur knapp am Pfosten vorbei schoss. In Spielminute 61 versetzten die Gäste den TSV dann unter Schock, Kunze konnte einen Schuss von der Strafraumkante nur nach vorn prallen lassen und der mitgelaufene Fünfstück nutzte die Glegenheit und traf für Löbtau zur Führung. Das Tor fiel mitten in die Drangphase der Gastgeber und in den Folgeminuten sollte sich dass Momentum auch nicht mehr auf die Seite des TSV schlagen. David Schwarz und Gästekeeper Sobczak gingen im Strafraum beide energisch mit dem Fuß zum Ball, der Schiedsrichter wertete dies als Foulspiel und zeigte dem bereits verwarnten Cossebauder die Ampelkarte. Nun lief der TSV einem Rückstand in Unterzahl hinterher und Löbtau verteidigte in der Folgezeit noch tiefer und setzte weiterhin auf Konter. Die Schlussviertelstunde war geprägt von Hektik und wenig Fussball und die Hartmann-Elf konnte sich keine zwingenden Chancen mehr erspielen um zumindest einen Punkt zu holen. So blieb es bei der bitteren Heimniederlage und die Gäste freuten sich über den Dreier gegen den aktuellen Tabellenführer. Am kommenden Wochenende reist Cossebaude zum schwerem Auswärtsspiel beim Aufstiegsaspiranten TSV Rotation Dresden.