Frauen siegen gegen Johannstadt U23 - ⚽️ TSV Cossebaude e. V.

Heute, Dienstag 31.10.2017, wurde das vom Winde verwehte Spiel am Wochenende, gegen SV Johannstadt 2 nachgeholt. Ein Blick auf die Aufstellung des Gegners zeigte gleich das wir gegen die U23 antreten werden und zahlreiche Spielerinnen aus dem landesligakader eingesetzt wurden.

Die ersten 15. Minuten war der Gastgeber besser im Spiel und unsere Damen brauchten Zeit sich an den Platz und den Gegner zu gewöhnen. Als dies dann gelang, konnten die Frauen das Spiel durch gute Kombinationen und mit viel Einsatz selbst gestallten.

In der 24. Minute konnte Susi sich in einem der vielen Zweikämpfe durchsetzen und fen Ball in den Strafraum schlagen. Dort geht Natalie den Ball entgegen und kann mit dem Kopf zum 1:0 einnetzen. Noch in grosser Freude über das erste Tor von natsch an der Seitenlinie. Kann natsch den Fehler beim anstoss des Gegners ausnutzen, gewinnt den Ball und netzt nach kurzen Sprint im Mittelfeld rechts unten ins Eck ein. Was für ein Erfolg für natsch nicht nur das Sie ihr erstes Tor erzielt sondern gleich einen Doppelpack in bester Lewandowski Manier.

Von dieser 2:0 Führung berauscht spielen die Frauen richtig schönen Fussball.  Jedoch dauert es bis zur 41. Spielminute ehe Eve nach Freistoß von Clara Rost mit dem Kopf zur 3:0 Führung trifft. In der 43. Spielminute trifft Chantale zum 4:0. Nachdem sie einen Abpraller aus 20 Meter Entfernung Volley nimmt uns über die Torhüterin in den langen Winkel hämmert. Mit dieser Führung ging es in die Pause.

Hier ging es hauptsächlich darum die Mannschaft zu motivieren nicht nachzulassen und weiter auch defensiv zu denken.

In der zweiten Halbzeit versuchte der Gegner ebenfalls mit Kombinationsspiel ins Spiel zu kommen. Auch die Torhüterin wurde immer wieder als Anspielstation genutzt. So könnten sie das Spiel sehr breit halten. Dies machte den Frauen große Probleme und der Gegner erzielt den Anschlusstreffer zum 1:4. Umstellungen in bei der SpG Cossebaude/Weinböhla brachten dann wieder die gewohnte spielsicherheit und Stabilität in der Defensive. Das Spiel plätscherte nun so vor sich hin und niemand konnte wirklich torgefährlich agieren. Bis zur 75. Spielminute dort gewann Vivien in der eigenen Hälfte den Ball gegen die Torhüterin der Gastgeber. Durch schnelles Umschalten konnte Eve dann freigespielt werden die dann ins Leere Tor zum Endstand von 5:1einnetzen konnte.

Insgesamt ein verdienter Sieg gegen einen individuell guten Gegner, der aber gegen die kompakte und ehrgeizige Mannschaft von uns wenig Chancen hatte. Nun heisst es für unsere Frauen, einen Sieg aus den letzten 3 Spielen zu holen um auch rechnerisch nicht mehr aus den top5 geschubst zu werden und somit für die Meisterrunde qualifiziert zu sein. Der Traum vom Titel bleibt am Leben.