Ingo Ungefehr, Author at ⚽️ TSV Cossebaude e. V.
Neu formierte C-Junioren starten in Vorbereitung

Neu formierte C-Junioren starten in Vorbereitung

Die neue C-Junioren(04/05er Jahrgang) starteten, am 31.07.18, unter dem neuen Trainergespann Wallström/Ungefehr in die Saisonvorbereitung.

Da noch Ferien sind nehmen derzeit nur 9-12 Spieler am Training teil, jedoch konnte man schon die ersten Erkenntnisse gewinnen und bei den hochsommerlichen Temperaturen ins schwitzen kommen.

Die Trainer bitten 3-mal wöchentlich, Montags 18-19:30Uhr Donnerstags 17:30-18:30Uhr und Freitags 17:30-19 Uhr, zum Training. Die Jungs werden auch in zahlreichen Testspielen gefordert werden:

04.08.18  auswärts SG Weißig  Anstoss 13 Uhr

05.08.18 auswärts FV Dresden Süd-West Anstoss 14 Uhr

11.08.18 auswärts SG Gebergrund Goppeln Anstoss 11 Uhr

12.08.18 auswärts SpVgg. Dresden-Löbtau B-Mädchen Anstoss 9 Uhr

18.08.18 auswärts Turnier beim Bischofswerda FV Beginn 14:30Uhr

19.08.18 Heim evtl. gegen Sportfreunde01 Anstoss 15 Uhr

Wer die jüngste Großfeldmannschaft und die Zukunft unseres Vereins unterstützen will ist als Zuschauer oder Spieler gerne eingeladen vorbei zu schauen.

Frauen Pokalsieg gegen den HSV

Frauen Pokalsieg gegen den HSV

Bericht geschrieben von Ingo Ungefehr:

Am Samstag, den 23.06.18, spielten wir unser Pokalfinale in  Sebnitz gegen den Hainsberger SV. Der Gegner war uns aus dem Ligabetrieb bekannt und konnte 3-mal gegen uns gewinnen und wurde am Ende Tabellenzweiter der Kreisunion. Doch diesmal wollten die Frauen in Pink es den Hainsbergern richtig schwer machen und beweisen, dass der Pokal seine eigenen Gesetze hat. Diese Phrase und das wirklich alle Frauen anwesend und fit waren, motivierte alle  Spielerinnen der SpG.

Das Spiel beginnt, die Damen in Pink zeigen von der ersten Minute an eine gute spielerische Leistung und setzen den Gegner Druck. In der 10. Minute zeigte dieser Druck erstmals Früchte und Verena erzielt  das 1:0. Die Torhüterin des Gegners konnte einen Fernschuss von Franzi nur nach vorne abwehren, wo Verena stand und eiskalt ins linke Eck verwandelt.  Von dieser Führung motiviert steigerte sich die Mannschaft nochmals und fing viele Angriffe schon zum Teil an der Mittellinie ab.

In der 20 Minute dann ein Schock Eve, die nach eine Ecke dem Ball hinterhergeht, prallt mit der Hainsberger Torhüterin zusammen und bleibt verletzt liegen. Diese Verletzung war so schlimm das Eve ausgewechselt werden musste und für den Rest des Spiels nicht mehr zur Verfügung stand.  Dieser Schock sorgte in der SpG dafür dass die Zuordnung verloren ging und der HSV besser ins Spiel kam.  Doch entweder Susi und Vivien verteidigten sehr gut oder unsere Jessy im Tor zeigte tolle Paraden, sodass wir mit einer 1:0 Führung in die Pause gingen.

In der Halbzeit waren alle sehr aufgeregt und allen war bewusst, dass das Spiel noch 45 Minuten geht und der Gegner jederzeit in der Lage ist das Spiel zu drehen.  Am Ende der Halbzeitpause gab jede Spielerin Eve noch das Versprechen für Sie mitzukämpfen und den Sieg zu holen.

Dies konnte man mit Anpfiff auch genau erkennen.  Die Damen in Pink fingen wieder genauso furios an wie in der 1. Hälfte.  In der 50. Spielminute konnte Franzi im offensiven Pressing den Ball zurück erobern und schoss aus 30 Meter auf das Tor, der Ball landete unten links im Eck und wir führten mit 2:0.

Nun  spielte Hainsberg offensiver und drückte  uns tief in unsere Hälfte. Doch wie schon in der 1. Hälfte zeigten unsere Abwehrspieler Vivien und Susi  eine phänomenale Partie und ließen kaum gefährliche Chancen zu.  In der 59. Spielminute dann der kurze Schock, die Hainsberger waren eigentlich schon gut zugestellt kommen doch zum Pass in den Strafraum, dort steht Bianca und lenkt den Ball unhaltbar ins Tor zum 2:1. Von diesem Anschlusstreffer motiviert wurde der Gegner noch stärker und entwickelte sich ein Sturmlauf auf unser Tor.  In dieser Phase konnten wir nur noch verteidigen und das taten unsere Frauen sehr gut und wieder muss man hier vor allem Susi, Vivien und Jessy loben. Leider hielt das Abwehrbollwerk nur bis zur 70. Spielminute.  Der Gegner konnte aus 15 Metern unhaltbar zum 2:2 ausgleichen.

Doch nun ging ein Ruck durch die Frauen in Pink und Sie zeigten einen grandiosen Charakter. Sie zeigten sehr schöne Kombinationen, erspielten sich zahlreiche Tormöglichkeiten, verteidigten hoch und ließen keine Tormöglichkeiten mehr zu. In der Konsequenz heißt das Verena erzielte in der 73.Minute das 3:2 durch tolle Einzelleistung und in der 76. Spielminute nach toller Vorarbeit durch Bianca das 4:2. Franziska erzielte in der 85. Minute nach Fehlpass beim Abstoß der Hainsberge eiskalt das 5:2 und Nicole Feirer schloss in der 90 Minute mit dem 6:2  Endstand ab.

Danach war die Freude groß und es flossen zahlreiche Freudentränen.

Fazit vom Trainer:

Nach der Hallenmeisterschaft habt ihr Euch in diesem Spiel für eine harte und anstrengende Saison mit diesem Pokalsieg und dem daraus resultierenden Double belohnt.  Ihr habt heute gezeigt das der Glaube und der Wille Berge versetzt und welche fußballerische Qualität in dieser Mannschaft steckt. Anders wie ein anderer Berichtverfasser auf dieser Seite möchte ich nicht nur Franzi und Verena aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung hervorheben. Sondern ich möchte jede Spielerin hervorheben, denn jede hatte Ihre Aufgabe und die hat jeder voll und ganz erfüllt.  Zum Abschluss möchte ich mich auch nochmals bedanken für „4 wunderbare Jahre“. Ihr seid eine tolle Mannschaft und es war mir eine Ehre Euer Trainer gewesen zu sein. Ich wünsche Euch als Mannschaft noch viele solcher schönen Momente wie am Samstag.

Mit sieg auf den 3.Platz

Mit sieg auf den 3.Platz

Bericht geschrieben von Chantale:

Am Samstag den 09.06. Bestritten wir unser letztes Spiel in der Meisterschaftsrunde. Es war klar das, wenn wir gewinnen, uns wenigstens noch den 3. Platz sichern können. Wir hatten zu tun eine Mannschaft zu stellen, doch es haben sich 7 freiwillige kampfwütige Frauen gefunden, die bereit waren alles zu geben und das 90 Minuten ohne Wechsler. Eve hatte sich bereit erklärt ins Tor zu gehen, somit stellte sich die Mannschaft schon von alleine auf. Wir kamen gut ins Spiel und haben wenig zugelassen. Bis zur ersten Trinkpause, nach 25 Minuten, stand es 0:0 und das Spiel war sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften hatten zu dem Zeitpunkt gute Chancen, die nur keiner genutzt hatte. Leider mussten wir verletzungsbedingt den Torwart gleich nach der ersten Trinkpause wechseln, aber dennoch waren wir gut im Spiel. Noch keine Viertelstunde gespielt, gelang es Bibi eine super Flanke in den Strafraum zu bringen. Eve stand mit dem Rücken zum Tor, das was wir schon immer beim warm machen üben, annehmen drehen, schießen und so gelang es Eve den Ball im Tor zu versenken. In der 44. Minute erhöhte Franzi auf 2:0. Mit einem flachen harten Schuss, noch kurz den Torwart abgelenkt, landete dieser im Netz. Zur Halbzeit gab es eine kleine Ansprache von Ronald, da Ingo uns leider nicht begleiten konnte. Wir sollten nur die Positionen weiterhin einhalten und konzentriert spielen. Es gelang uns wirklich gut, irgendwann ließen aber auch die Kräfte nach, die Zuordnung stimmte nicht mehr und der Gegner war klar im Vorteil und konnte wechselbedingt immer neue Spieler bringen. Somit hatten sie ihre Chance und nutzten diese auch zum 2:1 in der 81. Minute. Jetzt war allen klar, dass wir alles nochmal aus uns herausholen mussten und Chantale hat super reagiert und hielt das 2:1 sicher.
Nach einem kampfreichen und einsatzstarken Spiel, haben wir uns doch noch den 3. Platz zurückgeholt und waren mega stolz auf uns. Bei diesem Spiel hat man gesehen, dass wenn von jedem der Einsatz stimmt und man für jeden mitkämpft, alles möglich ist. Nun liegt die Konzentration auf unser Pokalspiel gegen Hainsberg am 23.06. in Sebnitz um 13 Uhr.

Mit sieg auf den 3.Platz

Niederlage im letzten Heimspiel

Bericht geschrieben von Eisy:

Heute standen wir wieder zur gewohnten Zeit 9 Uhr auf unserem Platz. Wir traten gegen Hainsberg an, gegen denn wir auch unser Pokalspiel am 23.06.2018 bestreiten werden.
Im Tor stand diesmal unsere Ive, die Ihr bestes gegeben hat um den Kasten sauber zu halten. Das Spiel startete etwas holbrig in den ersten 10 Minuten, denn da gelang es Hainsberg schon 2 Tore zu schießen. Doch wir ließen uns nicht unter kriegen und fanden dann doch noch gut ins Spiel was Susi fabelhaft zum 1:2 und 6 Minuten später zum 2:2 umsetzte.
Wir erspielten uns gute Chancen und so gelang es Bibi durch eine Flanke das 3:2. Das lies nun der Gegner nicht auf sich sitzen und schoss noch vor der Halbzeit das 3:4.
Voll motiviert durch unseren Trainer Ingo, der trotz des Rückstandes uns für die schöne spielerische Leistung lobte, startete das Spiel wieder pünktlich. Einige Chancen hatten wir noch, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Und somit war Hainsberg wieder gut im Rennen und gelang es noch 4 Tore zu schießen. Auch ein Strafstoß den Ive ausführte, konnte leider nicht verwandelt werden.
So ging das Spiel mit dem Entstand 3:8 zu ende. Wir danken Ive für Ihren Einsatz im Tor und bereiten uns jetzt weiterhin auf unser Pokalspiel in Sebnitz vor.

Fazit vom Trainer:
Im heutigen Spiel konnte ich viele Eindrücke für das Pokalspiel am 23.06.18 sammeln. Das Ergebnis war ein wenig zu hoch, in der 2 Hälfte haben wir es verpasst das Spiel offener zu gestalten. Dies lag mut Sicherheit auch daran, dass viele Wechsel durchgeführt wurden, sodass einige Spielerinnen auf Positionen getestet wurde auf denen sie nicht so oft gespielt haben. Ich freue mich aber schon auf das Finale in dem Hainsberg zwar Favorit ist, doch ihr mit großer Wahrscheinlichkeit mehr als eine gute rolle spielen könnt. Den Hainsberger Frauen drücken wir für nächsten Sonntag die Daumen, hier habt ihr es selvst in der Hand euren einzigen Titel zu holen;)

Mit sieg auf den 3.Platz

Niederlage für die Frauen

Spielbericht vom 28.05.2018 geschrieben von Susi:
SpG Cossebaude/Weinböhla – SV Grün-Weiß Ebersbach

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse

Dieses Heimspiel war zu einer ungewöhnlichen Zeit, denn sonst findet der Anstoß auf unserem Platz 9 Uhr statt. Heute fingen wir 16 Uhr an zu spielen. Gegenüber standen sich die Tabellen dritten, die SpG Cossebaude/Weinböhla und der 4. Platz mit nur einem Punkt unterschied zu uns, die SV Grün-Weiß Ebersbach. Ein Gegner der nicht unterschätzt werden sollte. Nach einer routinemäßigen Vorbereitung und der Ansprache der Trainer starteten wir souverän in das Spiel. In der 7. Minute schoss Clara, nach einer gelungenen Hereingabe der rechten Seite auf das Tor und bescherte und somit das 1:0 und sich selbst ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk. Gestärkt von dem Tor spielten wir weiter, erarbeiteten uns mehrere gute Chancen und verlagerten das Spielgeschehen immer wieder in die gegnerische Hälfte. In der 39. Minute gelang es der Nummer 2 unsere Abwehr hinter sich zu lassen und mit dem Ball frei auf das Tor zu gehen. Unsere Torfrau kam entgegen und versuchte den Ball abzuwehren, doch trotz allen Bemühungen rollte der Ball ins Tor. Bis zur Pause blieb es bei einem Gleichstand.
Nach der Halbzeit änderten wir unsere Grundaufstellung, um noch einmal alles aus uns heraus zu holen. Auch das Wetter spielte uns zu und es wurde etwas angenehmer. Leider gelang es uns trotz weiter Laufwege und Körpereinsatz nicht den Spielstand zu halten. In der 66. Sowie der 77. Kassierten wir Gegentore. Kurz nach dem 3:1 gelang es Vivi aus der Abwehr durch die Mitte Richtung Tor zu ziehen. Mit einem Distanzschuss versenkte sie den Ball in der rechten unteren Ecke. Die Köpfe waren wieder oben und der Wille das Spiel noch zu drehen da. Immer mehr Minuten verstrichen, ohne einen gelungenen Torabschluss unsererseits. Chancen ergaben sich viele, vor allem in der zweiten Halbzeit nur nutzten wir nur eine davon. Kurz vor dem Abpfiff lief eine Spielerin der Gegner auf der rechten Seite zum Tor zu. Susi versuchte den Innenraum dicht zu machen, doch als die Gegnerin schoss traf sie unglücklich Susi´s Arm und es gab einen Handelfmeter. Dieser führte zum Endstand 4:2.

Fazit vom Trainer:
In diesem Spiel haben unsere Mädels viel investiert. Leider konnten Sie ihr gute Spielanlage in der Offensive nicht immer belohnen und wurden von der erfahrenen Abwehr des Gegners immer wieder zu überhasteten Aktion gezwungen. Dabei zeigten die Damen in Pink vor allem im Abschluss Defizite. In der Defensive stand man meist gut am Gegner, doch wenn Frau anstatt mit dem Kopf zum Ball zu gehen, Ballettübungen macht, verliert man den Ball und man läuft dem gegnerischen Konter hinterher. Hier sollten sich die Spielerinnen fragen, wenn man nicht Kopfball spielen will, ob Fussball der richtige Sport ist oder den Anspruch auf gewinnen und um Titel mitspielen vergessen.