Niederlage für die Frauen - ⚽️ TSV Cossebaude e. V.

Spielbericht vom 28.05.2018 geschrieben von Susi:
SpG Cossebaude/Weinböhla – SV Grün-Weiß Ebersbach

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse

Dieses Heimspiel war zu einer ungewöhnlichen Zeit, denn sonst findet der Anstoß auf unserem Platz 9 Uhr statt. Heute fingen wir 16 Uhr an zu spielen. Gegenüber standen sich die Tabellen dritten, die SpG Cossebaude/Weinböhla und der 4. Platz mit nur einem Punkt unterschied zu uns, die SV Grün-Weiß Ebersbach. Ein Gegner der nicht unterschätzt werden sollte. Nach einer routinemäßigen Vorbereitung und der Ansprache der Trainer starteten wir souverän in das Spiel. In der 7. Minute schoss Clara, nach einer gelungenen Hereingabe der rechten Seite auf das Tor und bescherte und somit das 1:0 und sich selbst ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk. Gestärkt von dem Tor spielten wir weiter, erarbeiteten uns mehrere gute Chancen und verlagerten das Spielgeschehen immer wieder in die gegnerische Hälfte. In der 39. Minute gelang es der Nummer 2 unsere Abwehr hinter sich zu lassen und mit dem Ball frei auf das Tor zu gehen. Unsere Torfrau kam entgegen und versuchte den Ball abzuwehren, doch trotz allen Bemühungen rollte der Ball ins Tor. Bis zur Pause blieb es bei einem Gleichstand.
Nach der Halbzeit änderten wir unsere Grundaufstellung, um noch einmal alles aus uns heraus zu holen. Auch das Wetter spielte uns zu und es wurde etwas angenehmer. Leider gelang es uns trotz weiter Laufwege und Körpereinsatz nicht den Spielstand zu halten. In der 66. Sowie der 77. Kassierten wir Gegentore. Kurz nach dem 3:1 gelang es Vivi aus der Abwehr durch die Mitte Richtung Tor zu ziehen. Mit einem Distanzschuss versenkte sie den Ball in der rechten unteren Ecke. Die Köpfe waren wieder oben und der Wille das Spiel noch zu drehen da. Immer mehr Minuten verstrichen, ohne einen gelungenen Torabschluss unsererseits. Chancen ergaben sich viele, vor allem in der zweiten Halbzeit nur nutzten wir nur eine davon. Kurz vor dem Abpfiff lief eine Spielerin der Gegner auf der rechten Seite zum Tor zu. Susi versuchte den Innenraum dicht zu machen, doch als die Gegnerin schoss traf sie unglücklich Susi´s Arm und es gab einen Handelfmeter. Dieser führte zum Endstand 4:2.

Fazit vom Trainer:
In diesem Spiel haben unsere Mädels viel investiert. Leider konnten Sie ihr gute Spielanlage in der Offensive nicht immer belohnen und wurden von der erfahrenen Abwehr des Gegners immer wieder zu überhasteten Aktion gezwungen. Dabei zeigten die Damen in Pink vor allem im Abschluss Defizite. In der Defensive stand man meist gut am Gegner, doch wenn Frau anstatt mit dem Kopf zum Ball zu gehen, Ballettübungen macht, verliert man den Ball und man läuft dem gegnerischen Konter hinterher. Hier sollten sich die Spielerinnen fragen, wenn man nicht Kopfball spielen will, ob Fussball der richtige Sport ist oder den Anspruch auf gewinnen und um Titel mitspielen vergessen.