Remis bei Loschwitz - ⚽️ TSV Cossebaude e. V.

Der TSV Cossebaude kommt beim SV Loschwitz nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus. Die Partie wurde auf dem Kunstrasen der SG Bühlau ausgetragen, da der Rasenplatz am Blauen Wunder aufgrund der Witterung der letzten Wochen noch nicht bespielbar ist. Die Gastgeber begannen mit viel Elan, überspielten mit langen Bällen das Mittelfeld und setzten so die letzte Kette der Hartmann-Elf unter Druck. Mit fortschreitender Spieldauer bekam Cossebaude diese Angriffe besser in den Griff, attackierte höher und erlangte so mehr Ballgewinne in der gegnerischen Hälfte. Die Führung für den TSV resultierte dann aus einem Freistoß aus dem linken Halbfeld. Rico Kleebank setzte David Schwarz im Strafraum ein, dieser behauptete gut den Ball und bediente Richard Richter welcher Wasserkampf im Loschwitzer Tor keine Abwehrchance lies und zu seinem ersten Saisontreffer einschob.

Mit diesem frühen Tor war der Hartmann-Elf der endgültige Einstieg in das Spiel geglückt. Die Mannschaft erspielte sich ein Übergewicht und bekam die Angriffsversuche der Gastgeber immmer besser unter Kontrolle. In der Folge erspielten sich die Männer um Kapitän Kleebank gute Möglichkeiten die Führung auszubauen, aber entweder Wasserkampf oder das Bein eines Verteidigers vereitelten den erneuten Torjubel für Cossebaude. Mitte des ersten Abschnitts fanden dann auch die Hausherren wieder besser in die Partie und es entwickelte sich ein munteres Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Aber auch Lars Vogler im Cossebauder Tor rechtfertigte seine Aufstellung und hielt sein Tor bis zur Halbzeit sauber. So ging es mit der knappen 0:1 Führung in die Kabinen.

Für die zweite Halbzeit hatte sich der TSV viel vorgenommen, wollte man sich nicht auf der bisherigen Leistung ausruhen. Das Spiel wurde zunehmend rassiger, aber nicht unfair und beide Mannschaften zeigten dass niemanden etwas geschenkt wird. Cossebaude versuchte weiterhin mit Ballbesitz und Kombinationen vor das Loschwitzer Tor zu kommen. Die Gastgeber verlagerten ihre Taktik nun wieder vermehrt auf tiefgeschlagene Bälle um Ihren Top-Torschützen Salomon in Stellung zu bringen. Einen solchen langen Ball unterschätzte die TSV-Abwehr nach einer knappen Stunde Spielzeit. Der Loschwitzer Spieler war auf links durch und versuchte den eben genannten Salomon im Strafraum zu bedienen. Dieser traf den Ball in aussichtsreicher Position nur minimal und so sprang das Spielgerät an das Bein des hinter ihm positionierten Kleebank. Zum Leidwesen aller Cossebauder von da aus ins eigene Netz und damit zum Ausgleich für Loschwitz.

Was folgte war ein deutliches Übergewicht der Hartmann-Elf, man merkte das der Dreier unbedingt her sollte. Cossebaude schaffte es immer wieder Bälle zu erobern und schnell in die Gefahrenzone zu tragen. Chancen wurden sich erarbeitet die durchaus als hochwertig zu bezeichnen sind. Nur wollte der Ball einfach nicht über die Linie. Loschwitz versuchte weiterhin mit tiefen Bällen aus der eigenen Abwehr für Entlastung zu sorgen. Die erneute Führung für den TSV lag in der Luft, aber beste Möglichkeiten konnten nicht genutzt werden oder wurden in der Entstehung unsauber ausgespielt. In der Nachspielzeit hatten Klapsch und Schwarz den Torschrei schon auf den Lippen, aber wieder war es Wasserkampf bzw. die knappe Verfehlung des Gehäuses was die Gäste zur Verzweiflung brachte. So blieb es beim 1:1 Unentschieden, gemessen am Spielverlauf zu wenig für die Hartmann-Elf.

In der Tabelle rutscht man einen Rang runter und empfängt so am kommenden Samstag als vierter den zweiten FV Blau-Weiß Zschachwitz am Gohliser Weg.