Pepe Schenk Archives - TSV Cossebaude e. V.
Nur wer antritt, kann auch gewinnen – große Überraschung bei den Cossebauder Leichtathleten im zweiten Teil der Hallensaison

Nur wer antritt, kann auch gewinnen – große Überraschung bei den Cossebauder Leichtathleten im zweiten Teil der Hallensaison

Nur wer antritt, kann auch gewinnen – große Überraschung bei den Cossebauder Leichtathleten im 2.
Teil der Hallensaison

Am 20./ 21. Januar 2024 fand die Landesmeisterschaft (U16 und aufwärts) in Chemnitz statt. 4 Sportler/innen konnten sich dafür qualifizieren und gesund an den Start gehen. Lea Grundmann (W15) über 60m und Laura Güttel (W14) im Kugelstoßen absolvierten einen guten Wettkampf. Im Weitsprung der U18 steigerte sich Connor Zein auf eine neue persönliche Bestleistung von 5,91m und wurde Sechster und Hugo Fischer holte sich mit sehr guten 6,53m die Silbermedaille.
2 Wochen später gab es dann die Mitteldeutschen Meisterschaften in Erfurt. Hier vertraten uns Connor und Hugo. Im Weitsprung kamen beide nicht so gut zurecht, erzielten aber trotzdem gute Resultate in einem starken Teilnehmerfeld (Plätze 14 und 4). Höhepunkt sollten dann die Staffelwettbewerbe am Samstag Abend werden. Es wurde dort eine 4x200m Staffel gelaufen und unsere neu formierte Startgemeinschaft CoBiMi aus Cossebaude, Bischofswerda und Mittweida sollte dort ihre Feuertaufe bestehen. Gemeldet hatten 6 Mannschaften, am Start am Abend standen letztendlich 4 Teams und es gab einen sehr spannenden Kampf um die 3 Medaillenplätze. In der Besetzung Hugo Fischer, Pepe Schenk (Mittweida), Connor Zein und Orson Preissler (Bischofswerda) lief jeder ein super Rennen und die Stabwechsel klappten auch alle. Sie liefen als Dritte über die Ziellinie. Da ein Team nachträglich wegen eines Wechselfehlers (was leider bei Staffeln häufig passiert) disqualifiziert wurde, gab es am Ende sogar die Silbermedaille und alle vier mit ihren Trainern konnten sich riesig über diesen Teamerfolg freuen.
Nur als Startgemeinschaft können kleinere Vereine, wie wir, eine Staffel in diesem Altersbereich zusammen bekommen und so auch mal die größeren Leistungszentren der drei mitteldeutschen Bundesländern herausfordern. Mal sehen, was im Sommer mit ihnen dann über die 4x100m so alles möglich ist.
Am 10.2. rundete dann eines der schönsten Kinder und Jugendsportfeste in Deutschland die Hallensaison ab. In der Leipziger Quarterback Arena starteten mehr als tausend Teilnehmer bei diesem Hallenhöhepunkt, was gleichzeitig die Generalprobe für die Deutschen Meisterschaften der Erwachsenen, eine Woche später, sein sollte. Bei den Jüngsten startete Paul Briesofsky (M9) in 4 Disziplinen und bleib stets dabei unter den Top10. Beim Weitsprung ärgerte er sich etwas über seinen tollen 5. Platz mit 3,52m. Für 5 cm mehr gab es die Bronzemedaille. Bei den Älteren gab es zwei sehr gute Endkampfplatzierungen: Nila Strunz (W15) stieß die Kugel 8,86m weit und Paul Kießling (M16) ersprintete über 60m in 7,53s ebenfalls einen 5. Platz.
Am 23.März schließen wir dann mit “unserem“, weil von uns organisiert, Dresdner Hochsprungmeeting die Hallensaison dann
wirklich ab. Helfer und Zuschauer sind dafür wieder in der DSC Trainingshalle von 10-14 Uhr herzlich willkommen.

Falk Ziebold vom LA Trainerteam

Neues ausprobieren – mit Erfolg

Neues ausprobieren – mit Erfolg

Leichtathletik-Sportfest 2023 des TSV Cossebaude

Parallel zu den vielen Wettkämpfen am vergangenen Wochenende konnten wir am Sonntag, den 2.7.23 über 100 Sportler/innen aus 15 Vereinen auf dem Sportplatz in Cossebaude begrüßen. Der Wettkampf begann mit einem Dreikampf der U10, der mit einer 6x50m Pendelstaffel beendet wurde. Nach 2 Stunden war dann alles incl. Siegerehrung mit Medaillen und Blumen für diese Altersklasse zu Ende und jeder konnte sich eine leckere Bratwurst schmecken lassen.
Bei den älteren Jahrgängen bis zur U18 mit ihren Einzeldisziplinen wollten wir die Warterei rund um die Siegerehrungen mal besser in den Griff bekommen und ehrten bei den technischen Disziplinen die Podestplatzierten direkt nach dem Wettbewerb an der Wettkampfstätte mit einer Medaille und einer Blume, was für alle Beteiligte sehr gut ankam. Für die U12 und U14 ging es ja nur nochmal um einen schönen Wettkampf vor den Sommerferien und dem Erreichen der einen oder anderen persönlichen Bestleistung.
Bei der U16 und U18 war der Ehrgeiz bei einigen aber durchaus noch etwas größer, um die DM Norm auf der Zielgeraden eventuell doch noch zu schaffen. Hier nutzten drei U18 Sportler die sehr guten Bedingungen incl. stimmungsvoller Zuschauer und holten sich mit tollen Leistungen (Daniela Kermes, SV Lindenau, 5,76m im Weitsprung; Pepe Schenk, Fortschritt Mittweida mit 11.15s über 100m und Hugo Fischer, TSV Cossebaude mit 6,75m im Weitsprung) ihr Ticket für die Deutschen Meisterschaften in Rostock. Herzlichen Glückwunsch!
Abgerundet wurde das Sportfest mit dem “Cossebauder Supersprinter“, einem Handicaplauf aller Sprintsieger der U12 bis U18 in einem Lauf. Der Jüngste startete an der 50m Linie, während der Schnellste, meist der Älteste, diesmal bei 66m seinen Startblock hatte. Speziell bei den Jungs musste tatsächlich wieder das Zielfoto entscheiden. Für die Jüngeren ist dieses Format sehr motivierend, mal gegen die Großen laufen zu dürfen und die Großen wollen natürlich die Kleinen am Ende noch einholen, auch wenn es erst auf der Ziellinie passiert. Und für die Zuschauer ist so ein Rennen natürlich sehr spannend. Am Ende ging einzig das geplante Staffelrennen “Jugend gegen junge Senioren“ in die Verletzungshose, da unsere Erwachsenen beim Training sehr motiviert dabei waren und uns direkt vor dem Wettkampf nicht mehr ausreichend Ersatzleute zur Verfügung standen. Aber wir wollen in Zukunft unsere Trainingskonzepte auch für diesen Altersklassenbereich besser ausrichten.

Falk Ziebold, Trainer des TSV Cossebaude