Leichtathletik Archives - TSV Cossebaude e. V.
Ein Mitteldeutscher Meister kommt aus Cossebaude

Ein Mitteldeutscher Meister kommt aus Cossebaude

Bevor wir von der Mitteldeutschen Meisterschaft der Leichtathleten in Chemnitz berichten wollen, gibt es noch einen Rückblick über die anderen Wettkämpfe mit Cossebauder Beteiligung. Nach der Stadtmeisterschaft im November folgte Anfang Januar die erfolgreiche ostsächsische Regionalmeisterschaft. Im Anschluss können sich die besten Sportler/innen ab der U14 für die sächsische Landesmeisterschaft (LM) und eventuell auch die Mitteldeutsche Meisterschaft (MDM ab U16) qualifizieren.

Am 15.1. starteten wir mit Lilli Lichtenberger (W14) und Connor Zein (M15) bei der LM in Chemnitz. Lilli sprang in einem sehr spannenden Weitsprungwettbewerb sehr gute 4.98m und erkämpfte sich damit die Bronzemedaille. Im Hochsprung scheint sich Connor gerade im 1,70er Bereich zu stabilisieren und wurde mit 1,71m sehr guter Zweiter.

Am 4.2. waren wir dann zweigeteilt unterwegs. In der Arena Leipzig konnte wieder einmal das nationale Schülersportfest mit der phantastischen Atmosphäre der diesmal 900 Teilnehmern zelebriert werden. Hut ab vor den dortigen Organisatoren und Helfern für solch ein tolles Sportfest. Und unsere Sportler beflügelte das zu sehr guten Leistungen. Fiete Roßberg (M11) siegte im Medizinballwurf und über 60m Hürden. Lilli sprang im Weitsprung auf Platz 2 und wurde Dritte im 60m Sprint und Amelie Tschirch (W12) holte sich die Bronzemedaille im 800m Lauf. Aber auch Nila Strunz (W14) mit Platz 5 im Medizinballwurf, Nele Cecchetti (W12) mit Platz 4 im Weitsprung  und Ben Roßberg (M15) mit Platz 5 im Weitsprung konnten sich über sehr gute Finalplatzierungen freuen.

Am selben Tag fanden in Chemnitz die Mitteldeutschen Meisterschaften ab der U16 statt. Die besten Sportler aus Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen suchten ihre Meister in den Hallendisziplinen. Von uns qualifizierte sich Connor Zein (M15) für den Hochsprungwettbewerb. Mit der viertbesten Meldeleistung schien eine Medaille im  Bereich des Möglichen. Bei der Anfangshöhe von 1,60m verabschiedete sich überraschenderweise der erste aus dem Favoritenkreis. Die nächsten 1,65m waren für alle kein Problem und bei übersprungenen 1,70m gab es plötzlich schon eine Medaille. Die 1,73m überquerte Connor dann im 2. Versuch und nach den vergeblichen dritten Versuchen der Konkurrenten stand der Sieger sehr frühzeitig fest. Man hat hier wieder einmal im Sport gesehen: nur wer im richtigen Moment gesund ist und sein aktuelles Leistungsvermögen abrufen kann, hat die Chance am Ende auf dem obersten Podest zu stehen. Und diese Goldmedaille hat sich Connor zurecht verdient. Herzlichen Glückwunsch!

Und noch ein kleiner Ausblick: Am Samstag, 11. März findet „unser“ Dresdner Hochsprungmeeting wieder in der DSC Trainingshalle statt. Wir würden uns über viele Sportler, Zuschauer und einige Helfer (z.B. bei Kaffee und Kuchen) sehr freuen.

Falk Ziebold vom LA Trainerteam

Besser kann ein Saisonstart kaum verlaufen! Der Saisonstart der Leichtathleten vom TSV Cossebaude

Besser kann ein Saisonstart kaum verlaufen! Der Saisonstart der Leichtathleten vom TSV Cossebaude

 

Weihnachten und Jahreswechsel sind noch nicht ganz vergessen und schon stehen die Leichtathleten
wieder in den Wettkampfhallen ihren Konkurrenten gegenüber. Obwohl seit den Weihnachtsferien
nur wenig an Training zu denken war, ist das Abschneiden der Cossebauder Leichtathleten
bemerkenswert.
Am 07.01.2023 waren in der DSC-Halle in Dresden die Ostsächsischen
Hallenmeisterschaften im Einzel angesetzt und so traten die Athleten mit einer kleinen, aber feinen
Mannschaft an und waren sehr erfolgreich.
In der W11 war Alva Leibling über die 60m Hürden mit Platz 1 und im 50m-Lauf mit Platz 3
erfolgreich. In der W14 war Lilli Lichtenberger ebenfalls doppelt erfolgreich. So belegte sie über die
60m Hürden mit starken 9,79 sek. Platz 1 und im Weitsprung Platz 3. Weitere Nachwuchsathleten
waren ebenfalls mit guten Leistungen am Start. Podestplätze erreichten dabei Henriette Hesse (60m
Hürdenlauf), Emil Uhlmann (Hochsprung) und die Staffel der W11 mit Alva, Marie Bading, Henriette
und Xenia Richter).
Abgerundet wurde die Gesamtleistung durch Connor Zein, der im Hochsprung der M15 seiner
Konkurrenz mit 1.77m keine Chance ließ. Mit diesen Ausgangsleistungen gehen die Athleten am
15.01.2023 nach Chemnitz zu den Hallen-Landesmeisterschaften in den Einzeldisziplinen. Dazu
wünschen wir viel Erfolg!

Karsten Roßberg
Trainer

Herbst-Trainingslager der Cossebauder Leichtathleten in Stare Splavy

Herbst-Trainingslager der Cossebauder Leichtathleten in Stare Splavy

Schön war´s…
…. im Herbst-Trainingslager der Cossebauder Leichtathleten in Stare Splavy

In diesem Herbst war es endlich wieder möglich, Quartier für unseren Trainingslageraufenthalt in unserer Stammunterkunft in Stare Splavy am Machasee zu beziehen. Seit mehr als 25 Jahren nutzen wir dort mit unseren Leichtathleten die guten Voraussetzungen zum Sporttreiben. Der Weg von der Unterkunft zum See, der breite Sandstrand dort und das Stadion im 15 km entfernten Ceska Lipa boten auch diesmal ausgezeichnete Trainingsbedingungen, zumal das Wetter „mitspielte“. Mit 46 Personen sind wir am 14. Oktober angereist und hatten bis zum Nachmittag des 17. Oktober neben dem Training auch Gelegenheit, altersgruppenübergreifend etwas für den Zusammenhalt in unserer Leichtathletikabteilung zu tun. Ganz sicher hat es auch den mitgereisten Eltern, die uns Trainer sehr gut unterstützt haben (vielen Dank dafür!), große Freude bereitet, zu sehen, wie begeistert ihre Kinder bei der Sache waren.

Peter Belger
im Namen des Trainerteams

Wieder eine erfolgreiche Teilnahme eines Cossebauder Leichtathleten bei einer Deutschen Meisterschaft

Wieder eine erfolgreiche Teilnahme eines Cossebauder Leichtathleten bei einer Deutschen Meisterschaft

Wieder eine erfolgreiche Teilnahme eines Cossebauder Leichtathleten bei einer Deutschen Meisterschaft

Im Sommer 2019 ersprintete sich zuletzt Ivo Ziebold in den Cossebauder Farben über 80m Hürden einen starken 6. Platz bei den Deutschen Meisterschaften der U16 in Bremen. 3 Jahre später qualifizierte sich nun der nächste Cossebauder Leichtathlet für diese besondere Meisterschaft, die wiederum in Bremen stattfand.
Hugo Fischer (M15) erkämpfte sich das Startrecht über 300m und im Weitsprung. Am Samstag Nachmittag, den 9. Juli, ging es mit dem 300m Vorlauf bei sehr böigem Wind und kühlen Temperaturen los. Mit seiner Meldeleistung (Platz 17) wurde ihm die unliebsame Bahn 8 zugelost. Auf dieser Außenbahn muss man ohne Orientierung auf andere Sportler sein eigenes Rennen laufen. Dafür hatte er auf seinen ersten “100m“ ein paar Meter weniger mit dem heftigen Gegenwind zu kämpfen. Dies nutze er optimal aus und lief „sein 300m Rennen“ des Jahres und steigerte so seine Bestleistung auf 37,89s und qualifizierte sich damit sogar als Vorlaufzweiter für das Finale am Folgetag.
Am Abend gab es dann die wohlverdiente Stärkung mit einem leckeren Abendessen in Zeven, wo er sein Essen so wählen konnte, wie er am nächsten Tag in seiner Hauptdisziplin, dem Weitsprung, abschneiden möchte. Dies verfehlte nicht seine Wirkung, denn am Sonntag legte er voll konzentiert einen super ersten Satz mit 6,36m im 1. Durchgang in die Grube und setzte so seine Mitbewerber unter Druck. Es entwickelte sich ein toller Weitsprungwettbewerb und Sportler und Zuschauer steigerten Stück für Stück die Stimmung im Stadion.
Im 5. Durchgang konnte Hugo seine Anfangsleistung exakt nochmal bestätigen und lag so für einen Moment sogar auf dem Bronzerang.
Aber Schluss ist nunmal erst, nachdem die besten 8 Finalisten alle ihren sechsten Sprung absolviert haben. Und prächtig angefeuert durch die Zuschauer, wollte sich jeder nochmal verbessern. Dies gelang auch Hugo mit einem Sprung auf die neue persönliche Bestleistung von 6,39m. Damit erkämpfte er sich am Ende einen hervorragenden 5. Platz unter Deutschlands besten M15 Weitspringern. Herzlichen Glückwunsch!

Für das sich direkt anschließende 300m Finale reichte dann seine Energie für keine weitere Leistungssteigerung und so belegte er hier einen würdigen 8. Platz. Die zwei Siegerehrungen (bei der U16 DM werden die Plätze 1-8 geehrt) konnte er dann wahrlich genießen, denn seine Ziele hat er erfüllt.

Wir sind sehr gespannt auf seinen weiteren sportlichen Werdegang und wünschen ihm dabei viel Erfolg.

Falk Ziebold vom LA Trainerteam

Tolle Stimmung beim Cossebauder Leichtathletik Sportfest

Tolle Stimmung beim Cossebauder Leichtathletik Sportfest

Tolle Stimmung beim Cossebauder Leichtathletik Sportfest 2022

Am 3. Juli fand unser diesjähriges Leichtathletik Sportfest in Cossebaude statt. 157 Sportler/innen aus 7 Vereinen unserer Region folgten unserer Einladung und erlebten einen stimmungsvollen Wettbewerb bei bestem Sommerwetter. Am Vormittag begannen die Jüngsten (8 und 9 Jahre) mit einem Dreikampf aus Sprint, Weitsprung und Ballwurf. Im Anschluss konnten alle Kinder in Vereins- oder gemischten Teams an einer Pendelstaffel teilnehmen. Danach folgte gleich die Siegerehrung für die Plätze 1 bis 6. Dank einer Spende von der Gärtnerei Rössler gab es für die 3 Erstplatzierten wieder eine Blume. Wer wollte, konnte sich noch mit einer leckeren Bratwurst aus Podemus stärken und so nach rund 2,5 Stunden perfekten Wettkampfablaufes, gut gelaunt die Heimreise antreten. Mittags begannen analog die Wettbewerbe der 10 – und 11 Jährigen und am Nachmittag folgten dann die älteren Sportler bis 17 Jahre mit ihren Einzeldisziplinen. Es war wieder einmal toll anzusehen, mit welchem Einsatz die Jüngsten wetteiferten und zum Teil auch ältere Sportler ganz stolz ihren ersten Wettkampf absolvierten. Für die allermeisten war es der Abschluss der Sommersaison vor den Ferien und es gab nochmal viele gute Ergebnisse. Bei der letzten Siegerehrung verabschiedeten wir Hugo Fischer mit einem besonderen Gruß von seinem Vorgänger zu den anstehenden Deutschen Meisterschaften und wünschen ihm in Bremen viel Erfolg. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei unseren vielen Helfern und Unterstützern, besonders bei den Eltern, der Gärtnerei Rössler, Vorwerk Podemus, der Ortschaft Cossebaude und der Systema GmbH bedanken. Ohne diese tolle Hilfe wäre ein solches sportliche Ereignis nicht durchzuführen. Jetzt wünschen wir allen Kindern schöne, erholsame Ferien.

Falk Ziebold vom LA Trainerteam

Die Hochsprungpokale verbleiben in der DSC Halle

Die Hochsprungpokale verbleiben in der DSC Halle

Am 10. April 2022 versammelten sich nach 2- jähriger Pause 45 SportlerInnen aus sieben Vereinen der Region zum 2. Dresdner Hochsprungmeeting. In enger Kooperation mit dem DSC veranstaltete der TSV Cossebaude dieses Spezialevent. Neben der traditionellen Wertung pro Jahrgang gibt es am Ende die Ehrung der besten Hochspringerin und des besten Hochspringers, ermittelt altersklassenübergreifend aus allen Teilnehmern heraus. Dazu werden zu Beginn alle Sportler auf ihre Körpergröße vermessen. Den Pokal erhält, wer in Bezug auf seine Körpergröße die beste übersprungene Höhe vorzuweisen hat. Somit haben auch kleinere Sportler eine Chance. Gesprungen wurde in Dresden auf zwei Anlagen und nach ca. 2 Stunden stimmungsvollem Wettkampfverlaufes (die ersten Zuschauer durften ja auch wieder dabei sein) endete ein entspannter Sportnachmittag mit der Pokalübergabe durch einen deutschen Vizemeister der U18 an Hannah-Louisa Selle (W15 mit 1,58m, gefolgt von Nele Richter (W14 mit 1,46m) und Charlotte Stantke (W14 mit 1,46m, alle DSC). Bei den Jungs ging es etwas enger zu und um zu gewinnen, musste man schon sehr an seine Körpergröße heranspringen. Hier siegte Ben Petermann (DSC, M14 mit 1,74m) vor Hugo Fischer (M15 mit 1,78m) und Connor Zein (M14 mit 1,70m, beide TSV Cossebaude). Mit den letztgenannten Ergebnissen können sich unsere Sportler auch außerhalb Sachsens sehr gut sehen lassen und wir können optimistisch in die anstehende Freiluftsaison blicken. Aber auch jüngere Sportler konnten sich über einen ersten Wettkampfsprung über 1,10m besonders freuen und fanden Anerkennung.

Falk Ziebold