Leichtathletik Archives - ⚽️ TSV Cossebaude e. V.
Leichtathletik-Verband Dresden sucht neue Kampfrichter

Leichtathletik-Verband Dresden sucht neue Kampfrichter

Der Leichtathletik-Verband Dresden und die Cossebauder Leichtathleten suchen neue Kampfrichter und Unterstützer!

Liebe SportlerInnen, AthletInnen, Eltern, Großeltern, Freunde der Leichtathletik,

der Leichtathletik-Verband Dresden und die Abteilung Leichtathletik des TSV Cossebaude suchen neue Kampfrichter zur Unterstützung.

Nach einer viel zu langen Pause führt nun der Stadtverband Dresden für die Leichtathletik endlich wieder einen Grundlehrgang zur Ausbildung von Kampfrichtern für Einsteiger durch.

Bist du genau wie wir sportbegeistert und arbeitest gerne im Team? Dann ist die Weiterbildung zum „Kampfrichter bei der Leichtathletik“ mit ihren vielseitigen Disziplinen genau das richtige für Dich! Als Kampfrichter unterstützt Du die Athleten und sorgst für faire Bedingungen bei den Wettkämpfen. Du misst die Weiten und stoppst die Zeiten, welche dann im Protokoll festgehalten werden. Ist Deine Lust geweckt? Bist du dabei?

Der Lehrgang findet am Samstag 12.03.2022 sowie am Samstag, 19.03.2022 jeweils von 10-16 Uhr in Freital statt. Ort der Weiterbildung ist der Flachbau im Stadion des Friedens, Burgker Straße 4 in 01705 Freital. Wenn die es die Pandemie-Verordnungen des Freistaates
Sachsen zulassen, findet der Lehrgang als Präsenzveranstaltung statt, alternativ jedoch als gemeinsame Videokonferenz.

Fragen beantwortet gern Marian Beck vom Stadtverband Leichtathletik Dresden e. V., telefonisch unter 0351/4017599 (mit AB; zwischen 17:00 und 20:00 Uhr) sowie per E-Mail: kari-org@leichtathletik-dresden.de. Weitere Informationen finden sich unter http://www.leichtathletik-dresden.de/kampfrichter/index.htm

Guter Jahresauftakt 2022 der Cossebauder Leichtathleten

Guter Jahresauftakt 2022 der Cossebauder Leichtathleten

Am 8.Januar durften wir diesmal sportlich ins neue Jahr 2022 starten. Die geplante Regionalmeisterschaft wurde abgesagt, aber dafür organisierte der DSC ein sehr gut besetztes Nachwuchssportfest als Alternative. In einigen Altersklassen konnte man auch von einer kleinen Landesmeisterschaft sprechen. Insgesamt können wir mit dem Abschneiden sehr zufrieden sein, denn einige neue Bestleistungen wurden erzielt. Bei den Jüngsten überzeugte Fiete Roßberg (M10) mit einem kompletten Medaillensatz bei Hürden, Weit und 800m. Mic Buschmann (M10) erzielte einen guten 4.Platz über die 60m Hürden. Bei den W11 Mädchen siegte Amelie Tschirch über 800m in 2:54 min. Nele Cecchetti wurde jeweils Zweite im Hürdensprint und Weitsprung. Bei der W13 sprintete Antonia Mangueira auf den 4.Platz und Henric Förster (M13) wurde ebenfalls Vierter im Hochsprung. Das gleiche Resultat erreichte Ben Roßberg (M14) beim Sprung über die Latte. Komplettiert wurde das gute Abschneiden mit einer neuen Bestleistung und Platz 1 von Hugo Fischer (M15) im Weitsprung mit 6,07m.

Gelungener Start der Leichtathleten in die Hallensaison 2021/ 2022

Gelungener Start der Leichtathleten in die Hallensaison 2021/ 2022

 

Gelungener Start der Leichtathleten in die Hallensaison 2021/ 2022

Am 6.11.2021 fanden die Stadtmeisterschaften von Dresden der U10-U14 in der DSC Halle statt.
Insgesamt konnten wir sehr zufrieden mit dem Abschneiden unserer Cossebauder Sportler sein: 8x
Gold, 5x Silber und 5x Bronze. Zu den erfolgreichen Medaillengewinnern zählten: Henriette Hesse
(W8), Thea Schneider (W8), Simon Meischner (M8), Fiete Roßberg (M9), Amelie Tschirch (W10), Nele
Cecchetti (W10), Henric Förster (M12), Ben Roßberg (M13) und Connor Zein (M13). Einen Tag später
startete Amelie gleich nochmal beim Windberg Crosslauf und siegte dort in ihrer Altersklasse über
1km. Abgerundet wurde der Hallenauftakt am 10.11. bei einem Dreikampf, wobei Amelie, Fiete und
Ben in ihren Jahrgängen das Siegerpodest erreichten. Herzlichen Glückwunsch für diesen
erfolgreichen Auftakt!

Leider wurden daraufhin alle weiteren Kinderwettkämpfe abgesagt, aber wir
können immerhin noch trainieren und so hoffen wir, dass wir alle in Bewegung gesund durch den
Winter kommen.

Wir wünschen allen Sportlern mit ihren Familien und unseren Unterstützern ein
fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr 2022!

Falk Ziebold vom LA Trainerteam

 

Erlebnisreiche Tage im Herbsttrainingslager 2021 der Leichtathleten

Erlebnisreiche Tage im Herbsttrainingslager 2021 der Leichtathleten

Erlebnisreiche Tage im Herbsttrainingslager der Leichtathleten

Am Ende der Herbstferien nahmen wir kurzfristig die Alternative für unser traditionelles Trainingslager in Stare Splavy an und fuhren diesmal vom 28. bis 31. Oktober nach Granzow in die Mecklenburger Seenplatte.

Die Kinder und Eltern trafen sich am Donnerstag um 9 Uhr auf dem Parkplatz am Sportplatz in Cossebaude. Da waren die Sportgeräte bereits in den Autos der drei Trainer verstaut und die Kinder wurden wie geplant auf die Autos verteilt. Die Wetteraussicht war sehr gut und die Vorfreude riesig. Am Ziel im “Sommerhof“ angekommen, konnten wir ein großes Haus mit einem großen Essen- und Aufenthaltsraum, Küche und vielen Schlafzimmern beziehen. Vor dem Haus lag eine große Wiese und eine Terrasse mit Sitzgelegenheiten.

Bereits am ersten Nachmittag konnten wir bei der ersten lockeren Trainingseinheit den nur wenige Meter entfernten Strand mit Wiese am Granzower See nutzen. Bei hellblauem Himmel, Sonnenschein und angenehmer Temperatur hatten wir einen guten Start. Mit reichlich Pellkartoffeln zum Abendbrot und einem ruhigen Abend ging der erste Tag zu Ende.

Nach dem Frühstück mit frischen Brötchen (von den großen Jungs besorgt) starteten wir am Freitag in großer Kolonne nach Neustrelitz ins dortige Fußball- und Leichtathletikstadion. Die Fahrt durch endlose Alleen in goldgelber Herbstfärbung in der Morgensonne war eine Pracht. Noch halb im Schatten liegend nahmen wir das Stadion für gut zwei Stunden in Beschlag. Mit Einlaufen und Aufwärmung war bereits ein guter Teil der Zeit vergangen. Anschließend haben wir den über 3.333 m geplanten Staffellauf der gesamten Sportgruppe in Angriff genommen. Gut durchdacht und geplant von den Trainern und mit kurzen Übungseinheiten zur Übergabe des Staffelstabes blieb es aber bis zum Schluss spannend, ob dieser Lauf klappen würde. Erwartungsvoll und angespannt standen alle an ihren Startpositionen. Abwechselnd sollten Trainer, große, mittlere und kleine Kinder und auch die Eltern rennen. Nach dem Startsignal lief der Staffellauf wie geplant mit hohem Tempo, guten Übergaben und reibungslos bis zum Schluss mit einer sehr guten Zeit (8:20min, vermutlich sogar eine Weltbestleistung für gemischte Staffeln) ab. Diese Teamleistung war eindrucksvoll und begeisterte alle.

Die Mittagspause und kurze Ruhephase hatten wir uns verdient. Nachmittags am See in Granzow standen verschiedene Stationen der Wurfdisziplinen auf dem Programm. Nachdem am Abend der täglich wechselnde Tisch- und Küchendienst der Kinder seine Arbeit beendet hatte, verschwanden die Kinder in ihren Zimmern zum Spielen und Quatschen.

Für die Vorbereitung des nächsten Mittagessens benötigten wir aber noch große Unterstützung. So durften insbesondere die älteren Kinder an einem langen Tisch ihr Können beim Kartoffelschälen unter Beweis stellen. Mit cooler Musik und guter Stimmung waren die zahlreichen Kartoffeln alsbald erledigt. Die gute Stimmung steigerte sich anschließend sogar noch und unter kurzer Anleitung des Trainers Herr Hoffmann wurde sogar getanzt. Das war für die älteren, aber auch für die jüngeren Kinder ein ganz tolles Erlebnis.

Samstag Vormittag waren wir wieder im Stadion in Neustrelitz. Diesmal nahmen auch Sportler des dortigen Vereins am Training teil. Zum Abschluss sind wieder alle Sportler einen Staffellauf über diesmal 3.733m in Bestzeit gelaufen. Die Lage inmitten der Mecklenburger Seenplatte führte uns nachmittags mit vier großen Kanus auf den Leppinsee. Mit kräftigem Paddeln stachen wir in See und verbrachten einen besonderen Nachmittag auf dem herbstlichen Wasser. Wieder zurück in der Unterkunft wartete schon die Abendversorgung mit Grill und knuspriger Pute am Spieß auf uns. Bei Bratwurst, Nudelsalat und Brötchen haben wir noch lange am Feuer gesessen.

Unsere drei Sportler Hugo, Vincent und Johannes wurden für ihren Erfolg beim Teamwettkampf der Landesmeisterschaften noch einmal mit einem kleinen Pokal gewürdigt.

Nach einem letzten kräftigen Frühstück am Sonntag wurde es mit kleinen Staffelläufen und Brennball mit zwei Mannschaften noch einmal sportlich am See. Die Koffer gepackt, die Zimmer geräumt und dem Aufbruch nahe haben wir uns ein letztes mal in der Gruppe zum Mittag zusammengefunden. Das Abschlussfoto war dann wirklich der letzte Akt, bevor wir den Heimweg nach Dresden antraten. Es war wieder einmal ein ganz besonderes Erlebnis für die 30 Teilnehmer.

Der Austausch zwischen Trainern, Eltern und Kindern, das gemeinsame Training, der Ausflug und auch die gemeinsame Vor- und Nachbereitung der Mahlzeiten hat die Gruppe zusammengebracht.

Marcus Hesse als Vertreter des Elternteams

Cossebauder Leichtathletikteams verteidigen zweimal erfolgreich ihre Titel

Cossebauder Leichtathletikteams verteidigen zweimal erfolgreich ihre Titel

Cossebauder Leichtathletikteams verteidigen zweimal erfolgreich ihre Titel

Wir blicken auf eine intensive Herbstsaison unserer Leichtathleten zurück. Am Ende der
Sommerferien 2021 ging es für einige der U14 Sportler zum Trainingslager nach Altenberg, wo sie sich
zusammen mit Riesaer Sportlern auf die Wettkämpfe im September vorbereiteten.

Es ging dann am 11.9. zur ostsächsischen Regionalmeisterschaft nach Bautzen. Mit insgesamt 24 Medaillen
konnten wir sehr zufrieden nach Hause fahren. Bei den Mädchen überzeugten Thea Schneider,
Alva Leibling (beide W9), Nele Cecchetti, Amelie Tschirch (beide W10), Antonia Mangueira, Lilli
Lichtenberger, Nila Strunz (alle W12) und Lia Strunz (W15). Aber auch die Jungs strahlten vom
Siegerpodest: Fiete Roßberg (M9), Paul Kießling (M10), Max Kießling, Connor Zein (beide M13),
Hugo Fischer (M14) und Vincent Merting, Johannes Hesse (beide M15).

Am 18.9. kam vor allem Nila Strunz mit glücklichen Augen vom Mehrkampf in Großenhain zurück, wo sie die E Kadernorm mit
einem Sieg nach mehreren Anläufen endlich schaffte. Parallel kämpfte Max Kießling im
Sachsenteam beim mitteldeutschen Ländervergleich und belegte einen sehr guten 2. Platz im
Hürdensprint und steuerte so wichtige Punkte für den Gesamtsieg bei. Bei den Mädchen blieb
unser Startplatz leider leer, da sich Lilli Lichtenberger vorab verletzte.

Einen Tag später ging es dann schon beim Post Sportfest im Steyerstadion weiter. Hier konnte letztmalig ein Wettkampf
stattfinden, bevor jetzt der große Umbau bis Herbst 2023 erfolgt. Fiete, Connor, Vincent bei den
Jungen und Nele, Antonia und Lia bei den Mädchen erkämpften sich hier ihre Medaillen.

Am 26.September gab es dann nochmal mit der Landesmeisterschaft im Team einen sehr spannenden
Jahreshöhepunkt bei den U16 Jungs. Zusammen mit 3 Sportlern von Post (Elias, Malte und
Maximilian) absolvierten Vincent, Johannes und Hugo einen klasse Wettkampf mit 100m Sprint,
Weit, Speer, Kugel, 800m und Staffel. Während in anderen Teams immer mal jemand patzte,
lieferten unsere Jungen stets ihre Leistungen ab und steigerten sich in manchen Disziplinen sogar.
Im Weitsprung sprang Johannes eine neue Bestleistung von 5,63m und Hugo konnte das mit
6,01m sogar toppen und damit noch sein hochgestecktes Jahresziel erreichen. Auch im Speerwurf
steigerte er sich auf hervorragende 46,11m. Die Krönung war die 4x100m Staffel. Mit 47,33s holten
sie mit tollen Wechseln das Optimum aus sich heraus und siegten souverän. Um das mal
einzuordnen: sie stehen damit auf Platz 12 in der deutschen Bestenliste 2021. Damit verteidigten
sie den Landesmeistertitel von 2019, den ihre Vorgänger in der Startgemeinschaft Dresden NordWest in Eilenburg errangen. Damit geht ein weiteres sehr erfolgreiches Kapitel unserer Startgemeinschaft mit Post SV und Weixdorf bzw. TSV Dresden zu Ende und ihre Nachfolger werden gesucht.

Am 3. Oktober wollten dann unsere Jüngsten der U10 es ihnen beim Dresdner Kinderteamsportfest mit 10 anderen Mannschaften aus unserer Region nachmachen. Unser Team mit Alva Leibling, Thea Schneider, Henriette Hesse, Luisa Güttel, Fiete Roßberg, Mic Buschmann, Vincent Wagner, Luca und Simon Meischner war bei allen Disziplinen stark dabei und siegte nach Ballwurf, Hoch-Weitsprung, Hindernissprint und Biathlon. Herzlichen Glückwunsch auch für diese
Titelverteidigung!

Mal sehen, wer von den Kleinen in 6 Jahren uns bei einer Landesmeisterschaft dann vertreten wird. Jetzt folgt noch unser Herbst Trainingslager und dann beginnt hoffentlich mal wieder eine Hallensaison.

Falk Ziebold vom LA Trainerteam

 

Rückblick auf die Deutschen Meisterschaften: 3 Leichtathleten aus Cossebaude waren erfolgreich dabei

Rückblick auf die Deutschen Meisterschaften: 3 Leichtathleten aus Cossebaude waren erfolgreich dabei

Rückblick auf die Deutschen Meisterschaften: 3 Leichtathleten aus Cossebaude waren erfolgreich
dabei

Braunschweig, Rostock und Mark Schwaben; das waren die Stationen der 3 Leichtathleten aus
unserer Ortschaft.

Den Anfang machte Maria Purtsa Anfang Juni bei der Deutschen Meisterschaft der Erwachsenen im
Dreisprung. Sie begann ihre Sportlerkariere in unserem Verein und startet jetzt für den LAC in
Chemnitz. Sie kämpfte sich in den letzten Jahren Stück für Stück an die nationale Top Marke von
14 Metern heran und schaffte diesmal mit 14,11m sie zum ersten mal zu überspringen. Die
Bronzemedaille war der verdiente Lohn dafür.

Am 31.7. und 1.8. fanden dann die Deutschen Meisterschaften der U18 in Rostock statt. Hier qualifizierte sich Ivo Ziebold (U18) über 200 und 100 Meter . Ivo ist noch Mitglied in unserem Verein, trainiert und startet jetzt für den DSC. Nachdem er vor 1,5 Jahren seine Spezialdisziplin, dem Hürdensprint, aufgeben musste, konzentriert er sich jetzt auf die kurzen Sprintdistanzen und kämpfte sich etappenweise nun an die deutsche Sprintspitze heran. Beim 200m Vorlauf gab es vorab noch einen großen Schreckmoment, denn
auch bei dem Höhepunkt einer DM gilt es die richtige Stellplatzkarte vorab abzugeben. Mit dem zusätzlichen Adrenalin sprintete er dann im Vorlauf souverän direkt ins Finale. Hier schien der Sieger anfangs der Zielgeraden mit Vincent Herbst aus Potsdam schon fest zu stehen. Doch Ivo blieb locker und kämpfte sich Schritt für Schritt dichter heran und es musste ein Zielfoto die Entscheidung treffen. 2/100s gaben am Ende den Ausschlag und mit 21,91s wurde er mit der Silbermedaille belohnt. Am nächsten Tag kämpfte er sich über Vor- und Zwischenlauf noch bis ins Finale der schnellsten Sprinter. Hier waren die Energiereserven langsam aufgebraucht, aber trotzdem schaffte er mit 11,03s noch eine neue Bestleistung und belegte Platz 7.

Eine Woche später trafen sich dann Deutschlands beste Mehrkämpfer der U16 im bayrischen Mark Schwaben.
Für diesen ersten großen Höhepunkt der Jugendlichen hatte sich von uns Hugo Fischer mit seiner Punktzahl für seinen sächsischen Landesmeistertitel im Block Sprint/Sprung qualifiziert. Es ging mit dem 80m Hürdenlauf los. Hier hat Hugo noch seine größten Reserven, aber mit 12,45s konnte er erwartungsgemäß gut in seinen Fünfkampf starten. Es folgte seine Lieblingsdisziplin, der Weitsprung. Mit 5,58m ordnete er sich im Mittelfeld ein. Damit war er nicht so zufrieden, da er in diesem Jahr schon weitere Sätze gezeigt hatte. Ein Mehrkampf hat aber seine eigenen Regeln und so gilt es sich immer wieder neu zu motivieren und weiter zu kämpfen. Mit seinem anschließenden
100m Lauf von 12,25s lag er wieder voll im Soll. Im Hochsprung platzte dann endlich der Knoten und mit 1,62m konnte er eine neue Bestleistung erzielen und näherte sich so seinem Zielbereich in der Gesamtwertung an. Der abschließende Speerwurf musste dann die Entscheidung bringen. Mit noch kurzem Anlauf konnte sich Hugo hierbei bisher von Wettkampf zu Wettkampf steigern.
Dies tat er auch diesmal und mit ebenfalls neuer Bestleistung von 41,37m schaffte er sogar Platz 3 in dieser Teildisziplin. Jetzt begann das große Rechnen. Am Ende fehlten ihm 4 Punkte zu seiner Zielmarke der Top 8, um sich bei der Siegerehrung (bei der DM von Platz 1 bis 8) mit einer Urkunde zu belohnen. Die erzielten 2.767 Punkte und Platz 9 sind aber trotzdem ein klasse Ergebnis und
natürlich Ansporn fürs nächste Jahr. Herzlichen Glückwunsch für Maria, Ivo und Hugo !

Falk Ziebold vom LA Trainerteam