Raderberg Archives - ⚽️ TSV Cossebaude e. V.
Niederlage in Radeberg

Niederlage in Radeberg

Für die Hartmann-Elf gab es in Radeberg nichts zu holen und man musste sich am Ende mit 4:1 deutlich geschlagen geben. Dabei begann die Partie schwungvoll für die Gäste und bereits nach fünf Minuten hatte Richard Richter die Führung auf dem Fuß. Doch im letzten Moment konnten die Radeberger mit vereinten Kräften die Situation klären. Die Hausherren machten es dagegen besser und erzielten mit ihrer ersten Möglichkeit gleich die Führung. Felix Claus holte sich den Ball in der eigenen Hälfte, spielte steil auf Dirk Gierich welcher Übersicht bewies und Mike Hirsch freistehend im Strafraum bediente. Aus Nahdistanz hatte er keine Mühe den Ball an Steven Kunze vorbei ins Netz zu spielen (11.). Die Gastgeber blieben weiter am Drücker, hatten kurz darauf wieder mit Hirsch die Möglichkeit zu erhöhen. Was in dieser Situation noch misslang funktionierte nur eine Minute später. Haubold setzte sich energisch im Mittelfeld durch, spielte auf den Linksaußen Mark Abdin, der zog nach innen und traf zum 2:0 für den Radeberger SV (18.). Eine denkbar unglückliche Ausgangslage für den TSV Cossebaude, so zeitig mit zwei Treffern im Rückstand musste nun offensiver angegriffen werden. Bis zur Halbzeit sprang dabei aber nur eine große Möglichkeit heraus den Anschluss herzustellen. RSV Keeper Kirsten konnte einen herein getretenen Freistoß von Kleebank nicht klären und am zweiten Pfosten verpasste Mehlig nur knapp das Tor. So ging es mit dem Rückstand in die Kabine.

Im zweiten Abschnitt wollte die Hartmann-Elf nochmal alles bringen um die Radeberger ins Wanken zu bekommen, diese verstanden es allerdings gut keine hochkarätigen Chancen zu zulassen und verlagerten sich selbst aufs Kontern. In der 58. Spielminute nutzten die Hausherren dann eine Unachtsamkeit der Cossebauder aus. Ein Freistoß wurde aus der eigenen Hälfte heraus schnell ausgespielt und Hirsch war allein vor Kunze durch. Wieder lies er sich nicht bitten und schloss zum 3:0 ab. Ernüchterung machte sich breit bei den Gästen. Richtig gefährlich wurde es gut 20 Minuten vor Schluss, als der eingewechselte Glanz mit einem Distanzschuss Kirsten alles abverlangte. In der Schlussphase kam nochmal Hektik auf. Cossebaude spielte nun voll auf Angriff, für Radeberg ergaben sich Räume und Chancen auf beiden Seiten war nun im Minutentakt zu vernehmen. Erst verzieht Claus vor dem TSV Tor, auf der Gegenseite bringt Abdin den Cossebauder Schwarz im Stafraum zu Fall und Schiedsrichter Neugebauer pfiff Elfmeter. Kapitän Kleebank lies Kirsten keine Chance und traf zum 3:1 (80.). Im Gegenzug scheiterte erneut Claus, diesmal war Kunze mit einer großartigen Rettungstat im eins gegen eins zur Stelle. Max Haller war auf der anderen Seite nun am Drücker, doch sein Versuch aus einem zweiten Ball heraus klatschte nur an den Pfosten. Die Gäste wollten nochmal, Radeberg hatte nun Probleme und konnte das Tempo stellenweise nicht mehr mitgehen.So konnte sich Schwarz eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit nochmal in den Strafraum tanken und wurde dort unsanft von Schöne von den Beinen geholt. Wieder Elfmeter für Cossebaude und die Möglichkeit die Gastgeber nochmal herauszufordern. Radeberg Keeper Kirsten ahnte allerdings die Ecke und parierte den von Glanz geschossenen Strafstoß und hielt somit den Sieg für seine Farben fest. Mit dem letzten Angriff des Spiels nutzte der eingewechselte Lehnert die Überzahl am gegnerischen Strafraum aus und bediente Gierich der so zum 4:1 Endstand in der Nachspielzeit einschießen konnte.

Für Cossebaude war es eine schwer verdauliche Niederlage bei einem sehr guten Gegner der nun fünf Punkte Vorsprung auf die Hartmann-Elf hat. Das Spiel muss nun schnell analysiert werden, denn bereits schon am Dienstag empfängt man zu Hause den Tabellenzweiten Zschachwitz zum Nachholespiel am Gohliser Weg.