TSV Cossebaude Archives - ⚽️ TSV Cossebaude e. V.
Guter Jahresauftakt 2022 der Cossebauder Leichtathleten

Guter Jahresauftakt 2022 der Cossebauder Leichtathleten

Am 8.Januar durften wir diesmal sportlich ins neue Jahr 2022 starten. Die geplante Regionalmeisterschaft wurde abgesagt, aber dafür organisierte der DSC ein sehr gut besetztes Nachwuchssportfest als Alternative. In einigen Altersklassen konnte man auch von einer kleinen Landesmeisterschaft sprechen. Insgesamt können wir mit dem Abschneiden sehr zufrieden sein, denn einige neue Bestleistungen wurden erzielt. Bei den Jüngsten überzeugte Fiete Roßberg (M10) mit einem kompletten Medaillensatz bei Hürden, Weit und 800m. Mic Buschmann (M10) erzielte einen guten 4.Platz über die 60m Hürden. Bei den W11 Mädchen siegte Amelie Tschirch über 800m in 2:54 min. Nele Cecchetti wurde jeweils Zweite im Hürdensprint und Weitsprung. Bei der W13 sprintete Antonia Mangueira auf den 4.Platz und Henric Förster (M13) wurde ebenfalls Vierter im Hochsprung. Das gleiche Resultat erreichte Ben Roßberg (M14) beim Sprung über die Latte. Komplettiert wurde das gute Abschneiden mit einer neuen Bestleistung und Platz 1 von Hugo Fischer (M15) im Weitsprung mit 6,07m.

Gelungener Start der Leichtathleten in die Hallensaison 2021/ 2022

Gelungener Start der Leichtathleten in die Hallensaison 2021/ 2022

 

Gelungener Start der Leichtathleten in die Hallensaison 2021/ 2022

Am 6.11.2021 fanden die Stadtmeisterschaften von Dresden der U10-U14 in der DSC Halle statt.
Insgesamt konnten wir sehr zufrieden mit dem Abschneiden unserer Cossebauder Sportler sein: 8x
Gold, 5x Silber und 5x Bronze. Zu den erfolgreichen Medaillengewinnern zählten: Henriette Hesse
(W8), Thea Schneider (W8), Simon Meischner (M8), Fiete Roßberg (M9), Amelie Tschirch (W10), Nele
Cecchetti (W10), Henric Förster (M12), Ben Roßberg (M13) und Connor Zein (M13). Einen Tag später
startete Amelie gleich nochmal beim Windberg Crosslauf und siegte dort in ihrer Altersklasse über
1km. Abgerundet wurde der Hallenauftakt am 10.11. bei einem Dreikampf, wobei Amelie, Fiete und
Ben in ihren Jahrgängen das Siegerpodest erreichten. Herzlichen Glückwunsch für diesen
erfolgreichen Auftakt!

Leider wurden daraufhin alle weiteren Kinderwettkämpfe abgesagt, aber wir
können immerhin noch trainieren und so hoffen wir, dass wir alle in Bewegung gesund durch den
Winter kommen.

Wir wünschen allen Sportlern mit ihren Familien und unseren Unterstützern ein
fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr 2022!

Falk Ziebold vom LA Trainerteam

 

Erlebnisreiche Tage im Herbsttrainingslager 2021 der Leichtathleten

Erlebnisreiche Tage im Herbsttrainingslager 2021 der Leichtathleten

Erlebnisreiche Tage im Herbsttrainingslager der Leichtathleten

Am Ende der Herbstferien nahmen wir kurzfristig die Alternative für unser traditionelles Trainingslager in Stare Splavy an und fuhren diesmal vom 28. bis 31. Oktober nach Granzow in die Mecklenburger Seenplatte.

Die Kinder und Eltern trafen sich am Donnerstag um 9 Uhr auf dem Parkplatz am Sportplatz in Cossebaude. Da waren die Sportgeräte bereits in den Autos der drei Trainer verstaut und die Kinder wurden wie geplant auf die Autos verteilt. Die Wetteraussicht war sehr gut und die Vorfreude riesig. Am Ziel im “Sommerhof“ angekommen, konnten wir ein großes Haus mit einem großen Essen- und Aufenthaltsraum, Küche und vielen Schlafzimmern beziehen. Vor dem Haus lag eine große Wiese und eine Terrasse mit Sitzgelegenheiten.

Bereits am ersten Nachmittag konnten wir bei der ersten lockeren Trainingseinheit den nur wenige Meter entfernten Strand mit Wiese am Granzower See nutzen. Bei hellblauem Himmel, Sonnenschein und angenehmer Temperatur hatten wir einen guten Start. Mit reichlich Pellkartoffeln zum Abendbrot und einem ruhigen Abend ging der erste Tag zu Ende.

Nach dem Frühstück mit frischen Brötchen (von den großen Jungs besorgt) starteten wir am Freitag in großer Kolonne nach Neustrelitz ins dortige Fußball- und Leichtathletikstadion. Die Fahrt durch endlose Alleen in goldgelber Herbstfärbung in der Morgensonne war eine Pracht. Noch halb im Schatten liegend nahmen wir das Stadion für gut zwei Stunden in Beschlag. Mit Einlaufen und Aufwärmung war bereits ein guter Teil der Zeit vergangen. Anschließend haben wir den über 3.333 m geplanten Staffellauf der gesamten Sportgruppe in Angriff genommen. Gut durchdacht und geplant von den Trainern und mit kurzen Übungseinheiten zur Übergabe des Staffelstabes blieb es aber bis zum Schluss spannend, ob dieser Lauf klappen würde. Erwartungsvoll und angespannt standen alle an ihren Startpositionen. Abwechselnd sollten Trainer, große, mittlere und kleine Kinder und auch die Eltern rennen. Nach dem Startsignal lief der Staffellauf wie geplant mit hohem Tempo, guten Übergaben und reibungslos bis zum Schluss mit einer sehr guten Zeit (8:20min, vermutlich sogar eine Weltbestleistung für gemischte Staffeln) ab. Diese Teamleistung war eindrucksvoll und begeisterte alle.

Die Mittagspause und kurze Ruhephase hatten wir uns verdient. Nachmittags am See in Granzow standen verschiedene Stationen der Wurfdisziplinen auf dem Programm. Nachdem am Abend der täglich wechselnde Tisch- und Küchendienst der Kinder seine Arbeit beendet hatte, verschwanden die Kinder in ihren Zimmern zum Spielen und Quatschen.

Für die Vorbereitung des nächsten Mittagessens benötigten wir aber noch große Unterstützung. So durften insbesondere die älteren Kinder an einem langen Tisch ihr Können beim Kartoffelschälen unter Beweis stellen. Mit cooler Musik und guter Stimmung waren die zahlreichen Kartoffeln alsbald erledigt. Die gute Stimmung steigerte sich anschließend sogar noch und unter kurzer Anleitung des Trainers Herr Hoffmann wurde sogar getanzt. Das war für die älteren, aber auch für die jüngeren Kinder ein ganz tolles Erlebnis.

Samstag Vormittag waren wir wieder im Stadion in Neustrelitz. Diesmal nahmen auch Sportler des dortigen Vereins am Training teil. Zum Abschluss sind wieder alle Sportler einen Staffellauf über diesmal 3.733m in Bestzeit gelaufen. Die Lage inmitten der Mecklenburger Seenplatte führte uns nachmittags mit vier großen Kanus auf den Leppinsee. Mit kräftigem Paddeln stachen wir in See und verbrachten einen besonderen Nachmittag auf dem herbstlichen Wasser. Wieder zurück in der Unterkunft wartete schon die Abendversorgung mit Grill und knuspriger Pute am Spieß auf uns. Bei Bratwurst, Nudelsalat und Brötchen haben wir noch lange am Feuer gesessen.

Unsere drei Sportler Hugo, Vincent und Johannes wurden für ihren Erfolg beim Teamwettkampf der Landesmeisterschaften noch einmal mit einem kleinen Pokal gewürdigt.

Nach einem letzten kräftigen Frühstück am Sonntag wurde es mit kleinen Staffelläufen und Brennball mit zwei Mannschaften noch einmal sportlich am See. Die Koffer gepackt, die Zimmer geräumt und dem Aufbruch nahe haben wir uns ein letztes mal in der Gruppe zum Mittag zusammengefunden. Das Abschlussfoto war dann wirklich der letzte Akt, bevor wir den Heimweg nach Dresden antraten. Es war wieder einmal ein ganz besonderes Erlebnis für die 30 Teilnehmer.

Der Austausch zwischen Trainern, Eltern und Kindern, das gemeinsame Training, der Ausflug und auch die gemeinsame Vor- und Nachbereitung der Mahlzeiten hat die Gruppe zusammengebracht.

Marcus Hesse als Vertreter des Elternteams

Finale – Cossebaude gewinnt in Reichenberg

Finale – Cossebaude gewinnt in Reichenberg

Der TSV Cossebaude bezwingt im Halbfinale den TSV Reichenberg-Boxdorf mit 2:5 und zieht somit in das Finale des Amateurpokals der Ostsächsischen Sparkasse Dresden ein. Trotz durchgehender Spielkontrolle kamen die Hausherren zweimal heran ehe Cossebaude in der Nachspielzeit alle Zweifel beseitigen konnte.

TSV Reichenberg-Boxdorf  : TSV Cossebaude 2:5 (0:2)

Tore: Philipp Hendrich (28. & 45.+5), Robin Böhme (75.), Jonathan Klapsch (90.+5), Lukas Lattermann (90.+6)

Aufstellung:

  • Vogler
  • Böhme, Kleebank, Küchenmeister, Matthes
  • Klapsch, Wagner, Schwarz, Hendrich (80. Lattermann)
  • Jäger (62. Haller), Richter (90. Schrell)

Liveticker & StatistikBilder zum SpielTurnier

 

 

Cossebaude zieht nach Pokalfight ins Halbfinale ein

Cossebaude zieht nach Pokalfight ins Halbfinale ein

Der TSV Cossebaude setzt sich in einem abwechslungsreichen und spannenden Pokalfight im Elfmeterschießen gegen den TSV Rotation Dresden II mit 7:8 durch und zieht ins Pokalhalbfinale ein.

Die 100 zahlenden Zuschauer sahen wie die Mannschaft von Trainer Marco Matthes im ersten Spiel seit dem 01. November bereits nach einer guten halben Stunde mit 0:2 führte. Mit dieser komfortablen Führung im Rücken ließ man die Hausherren immer besser ins Spiel kommen und so musste man nach dem 1:2 Pausenstand nicht nur den Ausgleich, sondern auch noch das 4:2 per Doppelschlag in der 74. sowie 77. Spielminute hinnehmen. Doch das Team zeigte Moral und schlug ebenso mit zwei Toren binnen kürzester Zeit zurück und sicherte mit dem 4:4 zumindest die Verlängerung.

Diese blieb über 30 Minuten torlos und so musste der Sieger im Elfmeterschießen ermittelt werden. Rotation begann vom Punkt und übernahm die Führung. Der erste Versuch des TSV landetet unglücklich am Innenpfosten. Doch dann schlug die Stunde von Cossebaude Keeper Lars Vogler. Er parierte den nachsten Elfmeter und auch den dritten Versuch der Rotationer. Zwischenzeitlich egalisierte Wagner das Ergebnis für Cossebaude. Mit diesem Momentum im Rücken brachte Seidel Cossebaude in Führung und da Möbius und Hendrich ebenso treffsicher verwandelten zogen die Männer vom Gohliser Weg ins Halbfinale ein. In diesem reist man am kommenden Sonntag nun zum TSV Reichenberg-Boxdorf.

TSV Rotation Dresden II  : TSV Cossebaude 7:8 n.E. (1:2; 4:4)

Tore: Jonathan Klapsch (26.), Philipp Hendrich (33. & 87.) Martin Wagner (85.)

Elfmeter: Martin Wagner, Patrick Seidel, Konrad Möbius, Philipp Hendrich

Aufstellung:

  • Vogler
  • Küchenmeister (78. Böhme), Seidel, K. Möbius, Matthes (118. P. Möbius)
  • Klapsch, Wagner, Schwarz, Lattermann (78. Richter)
  • Jäger (67. Haller), Hendrich

Liveticker & StatistikBilder zum SpielTurnier