Cossebaude ringt Zschachwitz nieder - ⚽️ TSV Cossebaude e. V.

Mit einem spektakulärem 4:3 Heimsieg ringt die Elf von Trainer Dirk Hartmann den FV Blau Weiß Zschachwitz nieder und revanchiert sich so für die Niederlage vom vergangenen Wochenende beim Radeberger SV. Der TSV Cossebaude begann die Partie schwungvoll und suchte mit Anpfiff den Weg in die Offensive. Diese Bemühungen wurden bereits in der achten Minute durch Robin Glanz belohnt, als dieser nach Zuspiel von Max Haller frei vor dem Zschachwitzer Schlussmann Maik Bahr auftauchte und zum 1:0 einschieben konnte. Die Gastgeber blieben am Drücker und hatten mit einem Lattentreffer von Rico Kleebank nur drei Minuten später die nächste Gelegenheit. Die Gäste kamen nur schwer ins Spiel und mussten nach einer guten Viertelstunde das 2:0 durch Max Haller hinnehmen (14.). Maik Bahr spielte ihm einen Befreiungsversuch 25 Meter vor dem Tor in den Fuß, Haller probierte es aus der Entfernung und traf mit einem tollem Flugball ins Tor. Erstmals wurde es für die TSV-Defensive nach gespielten 30 Minuten gefährlich. Ein Freistoß von Routinier Tino Wecker konnte Cossebaude Torhüter Steven Kunze nur mit Mühe parieren und im Anschluß benötigte es vereinte Kräfte um den Abpraller zu verteidigen. Bis zur Pause geschah nicht mehr viel und so ging es mit dem 2:0 in die Kabinen zur Halbzeit.

Mit Wiederanpfiff versuchte Zschachwitz mehr Druck im Angriff zu entwickeln, die erste große Möglichkeit hatte allerdings die Hartmann-Elf auf dem Fuß. Torsten Görig schickte Robin Glanz in den Strafraum, der den Ball in aussichtsreicher Position aber vertändelte. Eine Stunde war gespielt, da konnten auch die Gäste wieder Gefahr ausstrahlen, aber Kunze konnte den Versuch von Tom Winter im Nachfassen sichern. Die Partie wog nun hin und her, beide Teams agierten mit offenem Visier und es ergaben sich vermehrt Chancen. Zunächst scheiterte Torsten Görig noch an Maik Bahr mit seiner Direktabnahme, im Anschluß konnten die Cossebauder aber jubeln. Max Matthes drang auf rechts in den Strafraum ein und bediente Richard Richter, sein Versuch wurde vom Zschachwitzer Thomas Schallert ins eigene Netz zum 3:0 gelenkt (67.). Die Elf von Trainer Jürgen Fischer steckte aber nie auf und konnte nur fünf Minuten später in Person von Torjäger Tom Winter das 3:1 herstellen. Allein vor Steven Kunze nutzte er den Raum und schob souverän in die rechte Ecke ein. Nun wollten die Gäste mehr und wurden auch belohnt. Ein von Tino Wecker getretenen Freistoß konnte der eingewechselte Adam Grohmann am zweiten Pfosten zum 3:2 Anschluss über die Linie drücken (72.). In diesem Takt ging es weiter, denn bereits in der 82. Spielminute gelang Richard Richter nach Zuspiel von David Schwarz das 4:2 und eine damit beruhigendere Führung für Cossebaude. Doch erneut kam Blau Weiß zurück und spielte auf Unentschieden. In der Nachspielzeit schickte Daniel Dittmann wieder Tom Winter auf die Reise und dieser behielt auch dieses Mal gegen Steven Kunze den Überblick und traf zum 4:3 (90+1). Die Nachspielzeit brachte die Hartmann-Elf dann mit allen Kräften über die Runden und feierte mit Abpfiff einen torreichen Sieg gegen den Tabellenzweiten.

Somit konnte der TSV Cossebaude sein Punktekonto auf 37 hochschrauben und rangiert weiterhin auf dem fünften Platz, zwei Punkte hinter Radeberg und fünf Punkte hinter Hellerau. Das Titelrennen in der Sparkassenoberliga dürfte mit dem heutigen Ergebnis hingegen entschieden sein. Die Zschachwitzer liegen nun vier Spieltage vor Saisonende neun Punkte hinter Tabellenführer Rotation. Am kommenden Wochenende hat der TSV Cossebaude spielfrei, ehe in der Woche darauf die zweite Vertretung vom FV Laubegast 06 Dresden am Gohliser Weg gastiert.