Frauen Pokalsieg gegen den HSV - ⚽️ TSV Cossebaude e. V.

Bericht geschrieben von Ingo Ungefehr:

Am Samstag, den 23.06.18, spielten wir unser Pokalfinale in  Sebnitz gegen den Hainsberger SV. Der Gegner war uns aus dem Ligabetrieb bekannt und konnte 3-mal gegen uns gewinnen und wurde am Ende Tabellenzweiter der Kreisunion. Doch diesmal wollten die Frauen in Pink es den Hainsbergern richtig schwer machen und beweisen, dass der Pokal seine eigenen Gesetze hat. Diese Phrase und das wirklich alle Frauen anwesend und fit waren, motivierte alle  Spielerinnen der SpG.

Das Spiel beginnt, die Damen in Pink zeigen von der ersten Minute an eine gute spielerische Leistung und setzen den Gegner Druck. In der 10. Minute zeigte dieser Druck erstmals Früchte und Verena erzielt  das 1:0. Die Torhüterin des Gegners konnte einen Fernschuss von Franzi nur nach vorne abwehren, wo Verena stand und eiskalt ins linke Eck verwandelt.  Von dieser Führung motiviert steigerte sich die Mannschaft nochmals und fing viele Angriffe schon zum Teil an der Mittellinie ab.

In der 20 Minute dann ein Schock Eve, die nach eine Ecke dem Ball hinterhergeht, prallt mit der Hainsberger Torhüterin zusammen und bleibt verletzt liegen. Diese Verletzung war so schlimm das Eve ausgewechselt werden musste und für den Rest des Spiels nicht mehr zur Verfügung stand.  Dieser Schock sorgte in der SpG dafür dass die Zuordnung verloren ging und der HSV besser ins Spiel kam.  Doch entweder Susi und Vivien verteidigten sehr gut oder unsere Jessy im Tor zeigte tolle Paraden, sodass wir mit einer 1:0 Führung in die Pause gingen.

In der Halbzeit waren alle sehr aufgeregt und allen war bewusst, dass das Spiel noch 45 Minuten geht und der Gegner jederzeit in der Lage ist das Spiel zu drehen.  Am Ende der Halbzeitpause gab jede Spielerin Eve noch das Versprechen für Sie mitzukämpfen und den Sieg zu holen.

Dies konnte man mit Anpfiff auch genau erkennen.  Die Damen in Pink fingen wieder genauso furios an wie in der 1. Hälfte.  In der 50. Spielminute konnte Franzi im offensiven Pressing den Ball zurück erobern und schoss aus 30 Meter auf das Tor, der Ball landete unten links im Eck und wir führten mit 2:0.

Nun  spielte Hainsberg offensiver und drückte  uns tief in unsere Hälfte. Doch wie schon in der 1. Hälfte zeigten unsere Abwehrspieler Vivien und Susi  eine phänomenale Partie und ließen kaum gefährliche Chancen zu.  In der 59. Spielminute dann der kurze Schock, die Hainsberger waren eigentlich schon gut zugestellt kommen doch zum Pass in den Strafraum, dort steht Bianca und lenkt den Ball unhaltbar ins Tor zum 2:1. Von diesem Anschlusstreffer motiviert wurde der Gegner noch stärker und entwickelte sich ein Sturmlauf auf unser Tor.  In dieser Phase konnten wir nur noch verteidigen und das taten unsere Frauen sehr gut und wieder muss man hier vor allem Susi, Vivien und Jessy loben. Leider hielt das Abwehrbollwerk nur bis zur 70. Spielminute.  Der Gegner konnte aus 15 Metern unhaltbar zum 2:2 ausgleichen.

Doch nun ging ein Ruck durch die Frauen in Pink und Sie zeigten einen grandiosen Charakter. Sie zeigten sehr schöne Kombinationen, erspielten sich zahlreiche Tormöglichkeiten, verteidigten hoch und ließen keine Tormöglichkeiten mehr zu. In der Konsequenz heißt das Verena erzielte in der 73.Minute das 3:2 durch tolle Einzelleistung und in der 76. Spielminute nach toller Vorarbeit durch Bianca das 4:2. Franziska erzielte in der 85. Minute nach Fehlpass beim Abstoß der Hainsberge eiskalt das 5:2 und Nicole Feirer schloss in der 90 Minute mit dem 6:2  Endstand ab.

Danach war die Freude groß und es flossen zahlreiche Freudentränen.

Fazit vom Trainer:

Nach der Hallenmeisterschaft habt ihr Euch in diesem Spiel für eine harte und anstrengende Saison mit diesem Pokalsieg und dem daraus resultierenden Double belohnt.  Ihr habt heute gezeigt das der Glaube und der Wille Berge versetzt und welche fußballerische Qualität in dieser Mannschaft steckt. Anders wie ein anderer Berichtverfasser auf dieser Seite möchte ich nicht nur Franzi und Verena aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung hervorheben. Sondern ich möchte jede Spielerin hervorheben, denn jede hatte Ihre Aufgabe und die hat jeder voll und ganz erfüllt.  Zum Abschluss möchte ich mich auch nochmals bedanken für „4 wunderbare Jahre“. Ihr seid eine tolle Mannschaft und es war mir eine Ehre Euer Trainer gewesen zu sein. Ich wünsche Euch als Mannschaft noch viele solcher schönen Momente wie am Samstag.