Leichtathletik Archives - Seite 2 von 8 - TSV Cossebaude e. V.
Athleten vom TSV Cossebaude wieder bei den Deutschen Jugend Meisterschaften der Leichtathleten vertreten

Athleten vom TSV Cossebaude wieder bei den Deutschen Jugend Meisterschaften der Leichtathleten vertreten

Athleten des TSV Cossebaude erneut bei den Deutschen Jugend Meisterschaften der Leichtathleten in Rostock vertreten

Vom 21. – 23. Juli 2023 fanden in Rostock die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der U18 und U20 statt. Zur Teilnahme wird eine Qualifikationsnorm benötigt, die in diesem Jahr zwei Sportler aus Cossebaude erfüllen konnten. Bei der U18 qualifizierte sich Hugo Fischer (M17) mit seinem 6. Versuch beim Cossebauder Weitsprung Wettbewerb mit 6,75m für diese Meisterschaft. Und bei der U20 war Ivo
Ziebold (mit DSC Startrecht) im 100m Sprint dabei. In Rostock begrüßte uns kühles und windiges Ostseewetter mit 15°C, was sich bis zum Sonntag in stabilen und kühlen Dauerregen weiterentwickelte. Die Bedingungen waren also alles andere als optimal und so musste jeder versuchen, am besten damit klar zu kommen.

Am Samstag fanden die 100m Sprints statt. Ivo’s Ziel in diesem Jahr ist die Teilnahme an den U20 Europameisterschaften im August in Jerusalem. Die EM Norm hatte er in Regensburg schon geschafft und jetzt musste ein 1. oder 2. Platz bei der DM her, um auch den 2. Teil der deutschen Qualifikationsrichtlinien zu erfüllen. Seinen Vorlauf konnte er sicher gewinnen und so folgte im Halbfinale ein erstes Aufeinandertreffen mit seinen Rivalen um die verbleibenden zwei EM Tickets. Der Start verlief nicht optimal und so musste er sich erst heran kämpfen, um auf den letzten Metern noch alle zu überholen. Fürs Finale hatte er nun sogar die Favoritenrolle. Seine Körpersprache zeigte aber im Ziel eine gewisse Besorgnis und so ging es direkt in die Aufwärmhalle zur Physiotherapie. Ein leichter Schmerz im Oberschenkel meldete sich zurück und nach einem Jahr Verletzungspause, wird ein Sportler dann sensibler und wägt genauer die kommenden Chancen und Risiken miteinander ab. Trotz intensiver Arbeit der Physios musste nach erneuter Erwärmung fürs Finale eine bittere Entscheidung mit seiner Trainerin getroffen werden. Er verzichtete aufs Finale, um so zumindest die Chance auf die Nominierung für die 4x100m EM Staffel in Jerusalem aufrecht zu erhalten.

Einen Tag später war Hugo dann im Weitsprung an der Reihe. Bei nur noch 12°C Außentemperatur und Nieselregen war es schon eine besondere Herausforderung, überhaupt seine Regensachen fürs Springen auszuziehen. An Top Ergebnisse war dabei überhaupt nicht zu denken. Ab der U18 werden zwei Jahrgänge (JG 16 und 17) zusammen gewertet und so war es schon eine besondere Leistung für den jüngeren Jahrgang, wie Hugo, sich überhaupt für diese Meisterschaft zu qualifizieren. Hugo versuchte alles in den ersten Sprung zu packen und mit 6,27m gelang ihm das unter den Randbedingungen ganz gut. Allerdings steigerten sich seine Konkurrenten im Vorkampf dann doch Stück für Stück, so dass nach dem 3. Versuch Hugo noch auf den undankbaren 9. Platz verdrängt wurde und keine Steigerungsmöglichkeiten mehr zur Verfügung standen. Aber auch der 9. Platz ist ein sehr gutes Ergebnis und wir sind gespannt, wie es
dann im nächsten Jahr aussehen kann.

Herzlichen Glückwunsch für dieses sehr würdige Abscheiden eines Sportlers mit begrenztem Trainingsvolumens bei einer Deutschen Meisterschaft!

Falk Ziebold vom LA Trainerteam

Neues ausprobieren – mit Erfolg

Neues ausprobieren – mit Erfolg

Leichtathletik-Sportfest 2023 des TSV Cossebaude

Parallel zu den vielen Wettkämpfen am vergangenen Wochenende konnten wir am Sonntag, den 2.7.23 über 100 Sportler/innen aus 15 Vereinen auf dem Sportplatz in Cossebaude begrüßen. Der Wettkampf begann mit einem Dreikampf der U10, der mit einer 6x50m Pendelstaffel beendet wurde. Nach 2 Stunden war dann alles incl. Siegerehrung mit Medaillen und Blumen für diese Altersklasse zu Ende und jeder konnte sich eine leckere Bratwurst schmecken lassen.
Bei den älteren Jahrgängen bis zur U18 mit ihren Einzeldisziplinen wollten wir die Warterei rund um die Siegerehrungen mal besser in den Griff bekommen und ehrten bei den technischen Disziplinen die Podestplatzierten direkt nach dem Wettbewerb an der Wettkampfstätte mit einer Medaille und einer Blume, was für alle Beteiligte sehr gut ankam. Für die U12 und U14 ging es ja nur nochmal um einen schönen Wettkampf vor den Sommerferien und dem Erreichen der einen oder anderen persönlichen Bestleistung.
Bei der U16 und U18 war der Ehrgeiz bei einigen aber durchaus noch etwas größer, um die DM Norm auf der Zielgeraden eventuell doch noch zu schaffen. Hier nutzten drei U18 Sportler die sehr guten Bedingungen incl. stimmungsvoller Zuschauer und holten sich mit tollen Leistungen (Daniela Kermes, SV Lindenau, 5,76m im Weitsprung; Pepe Schenk, Fortschritt Mittweida mit 11.15s über 100m und Hugo Fischer, TSV Cossebaude mit 6,75m im Weitsprung) ihr Ticket für die Deutschen Meisterschaften in Rostock. Herzlichen Glückwunsch!
Abgerundet wurde das Sportfest mit dem “Cossebauder Supersprinter“, einem Handicaplauf aller Sprintsieger der U12 bis U18 in einem Lauf. Der Jüngste startete an der 50m Linie, während der Schnellste, meist der Älteste, diesmal bei 66m seinen Startblock hatte. Speziell bei den Jungs musste tatsächlich wieder das Zielfoto entscheiden. Für die Jüngeren ist dieses Format sehr motivierend, mal gegen die Großen laufen zu dürfen und die Großen wollen natürlich die Kleinen am Ende noch einholen, auch wenn es erst auf der Ziellinie passiert. Und für die Zuschauer ist so ein Rennen natürlich sehr spannend. Am Ende ging einzig das geplante Staffelrennen “Jugend gegen junge Senioren“ in die Verletzungshose, da unsere Erwachsenen beim Training sehr motiviert dabei waren und uns direkt vor dem Wettkampf nicht mehr ausreichend Ersatzleute zur Verfügung standen. Aber wir wollen in Zukunft unsere Trainingskonzepte auch für diesen Altersklassenbereich besser ausrichten.

Falk Ziebold, Trainer des TSV Cossebaude

Vereinsfest des TSV Cossebaude

Vereinsfest des TSV Cossebaude

Beim Vereinsfest des TSV Cossebaude am 10.06.2023 präsentierten sich alle Abteilungen unseres vielseitigen Sportvereins auf dem Sportplatz in Cossebaude.
Los ging es ab 10 Uhr. Ein buntes Fest für die ganze Familie wurde geboten. Auch für das leibliche Wohl aller Besucher und Helfer war den ganzen Tag gesorgt.
Die Vielfalt des Laufens, Springens und Werfens macht den Reiz der Sportart Leichtathletik aus. Und so nutzten viele Kinder und zahlreiche Erwachsene unsere vielfältigen Angebote.
Da das Wetter und Umfeld passten, war großer Zuspruch an allen Stationen garantiert. Beim Ballweitwurf, beim Zielwerfen, beim 30-Meter-Sprint mit Zeitmessung per Lichtschranke und bei Sprüngen in die Weitsprunggrube konnten sich viele Interessierte ausprobieren. Sicherlich wurde das Interesse bei so manchem künftigen kleinen Leichtathleten geweckt…

Aktive Jung-Senioren des TSV Cossebaude

Aktive Jung-Senioren des TSV Cossebaude

Die Sportgruppe der Leichtathletik-Jungsenioren erfreut sich großer Beliebtheit

Jeden Freitag ab gegen 18.30 Uhr treffen sich die Leichtathletik-Jung-Senioren des TSV Cossebaude für mindestens 90 Minuten Training. Trainiert wird in unterschiedlich großer Besetzung, mindestens jedoch bei einer Anzahl von vier Athleten. Im Winterhalbjahr wird in der Turnhalle der Oberschule Cossebaude Sport getrieben, ab Ostern bis zu den Herbstferien nun wieder auf dem Sportplatz. Spaß an der Bewegung, Freude und der gemeinsame Austausch und die gegenseitige Motivation stehen im Vordergrund.

Das Training wird stets mit einer ordentlichen Erwärmung begonnen: Mal ist es ein kleiner Lauf in der der Halle, mal ein größerer gemeinsamer Lauf an der frischen Luft durch die Nebenstraßen von Cossebaude oder entlang des Elbdeiches: Zumeist über eine kurze Distanz von ca. 3,5 Kilometern für rund 20 Minuten, jeder in seinem Tempo. Danach steht zumeist ein rasantes und lustiges Ballspiel auf dem Plan: Oftmals wird von den trainierenden Freizeitsportlern ein Hockey/ Floorball-Spiel gewünscht, manchmal auch Basketball, Fußball oder mal wieder ein Volleyballspiel. Die Vermeidung von Sportverletzungen sowie die Freude und intensive Bewegung stehen dabei – auch neben ein wenig Ehrgeiz, das jeweilige Gegner-Team zu schlagen, auf dem Plan.

Einen nächsten Abschnitt im Training bilden oftmals Übungen mit dem Fokus auf Kraft, Ausdauer und Koordination. Lauf-ABC, Sprints, Koordinationsübungen, kleinere Kraftübungen mit den in der Halle zur Verfügung stehenden Geräten wie Medizinball, Hocker, Bank oder Kasten sowie mit eigenem Körpergewicht oder auf der Matte: Es gibt so viele Möglichkeiten, so richtig in Bewegung und ins Schwitzen zu geraten, Muskelgruppen im eigenen Körper zu spüren, deren Existenz zum Teil bis dato unbekannt war.
Im Sommer kann es dann auch mal ein Beach-Volleyball-Spiel oder einen ausgedehnteren Lauf an der Elbe geben. Und am Samstag und Sonntag wird dann oftmals bei einem leichten Muskelkater auf das Training vom Freitag glücklich zurück geblickt.

Das gemeinsame Training wird in der Regel nach 90 bis 120 Minuten mit ausgiebigen Dehnungsübungen beendet. Glücklich und zufrieden kann nun das Wochenende beginnen.

Gern können sich weitere sportlich Interessierte im Alter zwischen Mitte 20 und Mitte 50 noch zu uns gesellen und sich aktiv ins das Training der „Jung-Senioren“ einbringen.

Burkhard Fischer

TSV Cossebaude Leichtathletik auch für 2023 erneut zum Talentstützpunkt ernannt

TSV Cossebaude Leichtathletik auch für 2023 erneut zum Talentstützpunkt ernannt

Der TSV Cossebaude wurde auch für das Jahr 2023 in Folge zum „Talentstützpunkt Leichtathletik“ ernannt. 
Dem TSV Cossebaude wurde vom Landessportbund Sachsen (LSB) für das Jahr 2023 erneut und in Folge der Status „TALENTSTÜTZPUNKT“ in der Sportart „Leichtathletik“ zuerkannt.
Mit dieser Berufung wird die besonders erfolgreiche Nachwuchsarbeit des Vereins und insbesondere des aktiven und umtriebigen Trainerteams anerkannt und honoriert. Der Präsidenten des Landessportbundes Sachsen e.V., Herr Ulrich Franzen sowie der Präsident des Leichtathletik-Verband Sachsen e.V. Herrn Dr. Tassilo Lenk nahmen die Ernennung im März vor.
Die erneute Berufung zum Talentstützpunkt Leichtathletik ist insbesondere den überragenden Leistungen des Leichtathletik-Trainer-Teams zu verdanken. Zu Ihnen gehören: Falk Ziebold, Gunter Lehmann, Mathias Hoffmann, Karsten Roßberg, Carla Lichtenberger, Silke Kießling und Peter Belger. Im Ehrenamt an Nachmittagen, Abenden und unzähligen Wochenenden motivieren sie die Ihnen anvertrauten Schützlinge zu großartigen Bestleistungen. Sie sorgen damit nicht nur im Stadtgebiet Dresden sondern auch sachsenweit, im mitteldeutschen Raum und bis hin zu den Deutschen Meisterschaften mit „Leichtathletiktalenten made in Dresden, made in Cossebaude“ für Aufsehen. Mit den jungen Athleten erzielen sie Jahr auf Jahr äußerst respektable und ehrenwerte, höchst honorable Ergebnisse.

Der TSV Cossebaude mit der Abteilung Leichtathletik ist mit dieser Ernennung einer von derzeit nur noch 13 Leichtathletik Talentestützpunkten in Sachsen. Im Stadtgebiet Dresden verfügt lediglich der Dresdner SC 1898 über diese Auszeichnung und Qualifikation, elbabwärts kann in der Sportstadt Riesa noch der Sportclub SC Riesa diese Auszeichnung sein Eigen nennen. Zwei Vereine aus unserem nahen Umfeld in Coswig/ Meißen sowie in Pirna konnten im Vergleich zum Vorjahr diese Auszeichnung nicht wieder erlangen.

Burkhard Fischer

Dresdner Hochsprungmeeting

Dresdner Hochsprungmeeting

Dresdner Hochsprungmeeting

Am 11.3.2023 fand in der Leichtathletik-Halle des DSC 1998 unser traditionelles Hochsprungmeeting statt. Der TSV Cossebaude konnte als ausrichtender Verein 74 Sportlerinnen und Sportler von 16 Vereinen aus drei Bundesländern bei der vierstündigen Veranstaltung begrüßen. Hochklassiger Sport und spannende Auseinandersetzungen konnten dabei von zahlreichen Besuchern beobachtet werden.
Mit neun Podestplatzierungen in den verschiedenen Altersklassen (Lilly Kleebank, Simon Meischner, Alva Leibling, Vincent Wagner, Emil Uhlmann, Lilli Lichtenberger, Ben Roßberg, Connor Zein und Hugo Fischer) schnitten die Vertreter des TSV Cossebaude dabei sehr erfolgreich ab.
Die besten Resultate im Wettkampf erreichten Enna Opitz von der TSG Oederan mit 1,66 m und Lennox Giesen vom TSV Senftenberg mit 1,78 m bei den 15-Jährigen und Hugo Fischer vom TSV Cossebaude mit ebenfalls 1,78 m als 16-Jähriger. Die Leistung von Hugo ist umso bemerkenswerter, da er zunächst ab 8.00 Uhr schon als Helfer dabei war und dann gegen 13.00 Uhr in seinen Wettkampf eingestiegen ist.
Die Organisation und die Durchführung eines solchen Wettkampfes sind uns Trainern nur mit Hilfe und Unterstützung durch Eltern möglich. Zur Seite standen den Eltern unsere jugendlichen Sportler, deren Spezialdisziplin nicht der Hochsprung ist und die deshalb nicht am Start waren.
Ein ganz großes Dankeschön allen für deren Engagement!

Peter Belger
im Namen des Trainerteams