Heimsieg Archives - ⚽️ TSV Cossebaude e. V.
Kantersieg gegen Zschachwitz

Kantersieg gegen Zschachwitz

Die Hartmann-Elf kann hat das erste Heimspiel der Saison gegen den Vizemeister des Vorjahres, FV Blau-Weiß Zschachwitz, deutlich mit 5:1 für sich entschieden. Cossebaude war durch die Auftaktniederlage in Weißig von letzter Woche bereits etwas im Zugzwang und ging gegen die Mannschaft von Trainer Uwe Fischer von Beginn an konzentriert zu Werke. Mit gut ausgespielten Angriffen konnten die Hausherren bereits früh in der Partie Druck auf den Gegner ausüben und ein solcher Angriff wurde bereits in Spielminute 12 belohnt. Neuzugang Max Arlt war es vergönnt bei seinem Debüt den Torreigen zu eröffnen. Zuvor erkämpfte sich Martin Wagner auf dem Flügel den Ball und flankte auf den freistehenden Arlt, der erst kurz vor Ende der Wechselperiode zum TSV wechselte und dieser köpfte per Aufsetzer zur umjubelten Führung ins Tor. Die Gastgeber ließen in der Folge nicht nach, Kapitän Kleebank scheiterte kurz später mit seinem Versuch noch knapp, zehn Minuten später war Cossebaude dann aber erneut erfolgreich. Wagner spielte sich im Doppel mit David Schwarz vorm Strafraum frei und zog aus der Distanz zum 2:0 flach ins Eck (27.) ab. Nur drei Minuten später schlug die gleiche Kombination wieder zu. Diesmal bediente Wagner den in die Spitze laufenden Schwarz, der nahm den Ball mit der Brust mit und vollendete zum 3:0 für die Hartmann-Elf (30.). Beide Spieler hätten kurz vor der Pause das Ergebnis sogar noch höher schrauben können, ein erneuter Torjubel kam aber nicht zu Stande und so ging es mit der drei Tore Führung zur Halbzeit in die Kabinen.

Der TSV wollte auch im zweiten Durchgang zielstrebig bleiben um den Gegner, der stets gefährlich werden kann, nicht ins Spiel zurück zu holen. Dies gelang vom Anstoß weg perfekt. Wagner schickte Arlt auf den Flügel, dieser konnte sich gegen seinen Bewacher durchsetzen und bediente den eingelaufenen Richard Richter, der zum 4:0 einschieben konnte. Ein Einstand wie gemalt für die Elf von Trainer Dirk Hartmann. Die endgültige Entscheidung folgte nur kurze Zeit später. In der 53. Minute konnte sich Felix Günther bis auf die Grundlinie durchsetzen und bediente wieder Max Arlt, der zum 5:0 ins Tor traf. Danach schalteten die Cossebauder etwas zurück und überliesen den Gästen mehr Zug zum Tor. Dies konnte der eingewechselte Nicklas Pörsel nach Vorlage von Daniel Dittmann zum 5:1 Ehrentreffer in der 72. Spielminute nutzen. Sehenswert traf er über Steven Kunze hinweg ins Tor. In der Folge passierte nicht mehr viel und Cossebaude konnte mit Abpfiff einen tollen Erfolg im ersten Heimspiel feiern. Nun gilt es auf dieser Leistung aufzubauen und am kommenden Wochenende das schwere Auswärtsspiel beim Radeberger SV anzugehen. Dies sah auch Trainer Dirk Hartmann so.

Dirk Hartmann: Am heutigen Spieltag ein absolut verdienter Sieg für meine Mannschaft, auch in der Höhe geht das Ergebnis völlig in Ordnung. Ich freue mich sehr dass auch unsere Neuverpflichtungen sich heute so auszeichnen konnten, nicht zuletzt Max Arlt. Nächste Woche möchten wir dann in Radeberg nachlegen, da erwartet uns eine richtig schwere Partie.

Cossebaude gewinnt deutlich gegen Laubegast II

Cossebaude gewinnt deutlich gegen Laubegast II

Der TSV Cossebaude entscheidet das Duell gegen die zweite Vertretung des FV Dresden Laubegast deutlich mit 6:1 für sich. Beide Trainer plagten vor Anpfiff wesentliche Personalsorgen, die Laubegaster etwas mehr, so konnten diese am heutigen Tage nur einen elf Mann starken Kader bereitstellen. Dennoch gelang der Hartmann-Elf vom Anpfiff weg ein Start nach Maß. Mit dem ersten Angriff konte sich Max Matthes auf dem rechten Flügel durchsetzen und bediente den mitgelaufenen Robin Glanz, der noch in der ersten Spielminute zur 1:0 Führung für den TSV vollenden konnte. Der Jubel war noch nicht ganz verklungen, da setzte Cossebaude nach und konnte den zweiten Treffer des Tages erzielen. Max Matthes scheitert mit seinem Versuch noch am Gästekeeper, den Abpraller holt sich Torsten Görig und trifft zum 2:0 in der dritten Minute. Mit dem zeitigen Doppelschlag im Rücken beruhigte sich das Spiel in der Folge und Cossebaude lies es etwas gemächlicher angehen. Erst Görig und Glanz strahlten mit ihren jeweiligen Möglichkeiten wieder Gefahr aus, scheiterten beide aber knapp. Robin Glanz war es dann auch der das 3:0 für die Hausherren markieren konnte, denn seine Ecke von links schlug direkt über den Keeper im Netz ein (33.). Auch im Nachgang blieb der TSV am Drücker, hätte in Person von Kevin Wolf und erneut Torsten Görig das Ergebnis hochschrauben können. So blieb das 4:0 Abwehrchef Stefan Mehlig vorbehalten. Torsten Görig bediente ihn in zentraler Position, Mehlig fasste sich aus der Distanz ein Herz und traf satt in die Maschen (43.). So ging es mit dem beruhigenden Vorsprung in die Kabinen zur Pause.

Die Gastgeber wollten auch den zweiten Durchgang ähnlich erfolgreich gestalten wie den ersten, es dauerte allerdings zehn Minuten eher Cossebaude wieder gefährlich vor das Tor der Gäste kam. Robin Glanz scheiterte mit seinem Versuch freistehend an der Latte. In Spielminute 63 gelang es ihm dann besser. Wieder hat sich Max Matthes, diesmal auf links, in Position gebracht und den Überblick behalten und so musste Robin Glanz nur noch zum 5:0 einschieben. Nur eine Minute später entwickelte der TSV dann Gefahr über rechts. Iwan Weiß flankte in den Laubegaster Strafraum und dort lenkte Felix Eschenbach den Ball unglücklich zum 6:0 ins eigene Tor (64.). Im Anschluss hätte die Hartmann-Elf das Ergebnis noch höher gestalten können, doch Glanz, Klapsch, Seidel und Görig konnten ihre Möglichkeiten nicht in Tore ummünzen. Cossebaude schaltete etwas zurück und so konnte Robby Sluka den Ehrentreffer für die Gäste erzielen (78.). In der Schlussminute hatte Schulz sogar das zweite Tor für Laubegast auf dem Fuß, Vogler im Cossebauder Tor parierte allerdings großartig. So blieb es beim deutlichen 6:1 Erfolg gegen abstiegsbedrohte Gäste und Trainer Dirk Hartmann zeigte sich größtenteils zufrieden mit der gezeigten Leistung seiner Mannschaft. Nach dem Pfingstwochenende reist der TSV Cossebaude dann zu den Sportfreunden in den Dresdner Norden.

Cossebaude ringt Zschachwitz nieder

Cossebaude ringt Zschachwitz nieder

Mit einem spektakulärem 4:3 Heimsieg ringt die Elf von Trainer Dirk Hartmann den FV Blau Weiß Zschachwitz nieder und revanchiert sich so für die Niederlage vom vergangenen Wochenende beim Radeberger SV. Der TSV Cossebaude begann die Partie schwungvoll und suchte mit Anpfiff den Weg in die Offensive. Diese Bemühungen wurden bereits in der achten Minute durch Robin Glanz belohnt, als dieser nach Zuspiel von Max Haller frei vor dem Zschachwitzer Schlussmann Maik Bahr auftauchte und zum 1:0 einschieben konnte. Die Gastgeber blieben am Drücker und hatten mit einem Lattentreffer von Rico Kleebank nur drei Minuten später die nächste Gelegenheit. Die Gäste kamen nur schwer ins Spiel und mussten nach einer guten Viertelstunde das 2:0 durch Max Haller hinnehmen (14.). Maik Bahr spielte ihm einen Befreiungsversuch 25 Meter vor dem Tor in den Fuß, Haller probierte es aus der Entfernung und traf mit einem tollem Flugball ins Tor. Erstmals wurde es für die TSV-Defensive nach gespielten 30 Minuten gefährlich. Ein Freistoß von Routinier Tino Wecker konnte Cossebaude Torhüter Steven Kunze nur mit Mühe parieren und im Anschluß benötigte es vereinte Kräfte um den Abpraller zu verteidigen. Bis zur Pause geschah nicht mehr viel und so ging es mit dem 2:0 in die Kabinen zur Halbzeit.

Mit Wiederanpfiff versuchte Zschachwitz mehr Druck im Angriff zu entwickeln, die erste große Möglichkeit hatte allerdings die Hartmann-Elf auf dem Fuß. Torsten Görig schickte Robin Glanz in den Strafraum, der den Ball in aussichtsreicher Position aber vertändelte. Eine Stunde war gespielt, da konnten auch die Gäste wieder Gefahr ausstrahlen, aber Kunze konnte den Versuch von Tom Winter im Nachfassen sichern. Die Partie wog nun hin und her, beide Teams agierten mit offenem Visier und es ergaben sich vermehrt Chancen. Zunächst scheiterte Torsten Görig noch an Maik Bahr mit seiner Direktabnahme, im Anschluß konnten die Cossebauder aber jubeln. Max Matthes drang auf rechts in den Strafraum ein und bediente Richard Richter, sein Versuch wurde vom Zschachwitzer Thomas Schallert ins eigene Netz zum 3:0 gelenkt (67.). Die Elf von Trainer Jürgen Fischer steckte aber nie auf und konnte nur fünf Minuten später in Person von Torjäger Tom Winter das 3:1 herstellen. Allein vor Steven Kunze nutzte er den Raum und schob souverän in die rechte Ecke ein. Nun wollten die Gäste mehr und wurden auch belohnt. Ein von Tino Wecker getretenen Freistoß konnte der eingewechselte Adam Grohmann am zweiten Pfosten zum 3:2 Anschluss über die Linie drücken (72.). In diesem Takt ging es weiter, denn bereits in der 82. Spielminute gelang Richard Richter nach Zuspiel von David Schwarz das 4:2 und eine damit beruhigendere Führung für Cossebaude. Doch erneut kam Blau Weiß zurück und spielte auf Unentschieden. In der Nachspielzeit schickte Daniel Dittmann wieder Tom Winter auf die Reise und dieser behielt auch dieses Mal gegen Steven Kunze den Überblick und traf zum 4:3 (90+1). Die Nachspielzeit brachte die Hartmann-Elf dann mit allen Kräften über die Runden und feierte mit Abpfiff einen torreichen Sieg gegen den Tabellenzweiten.

Somit konnte der TSV Cossebaude sein Punktekonto auf 37 hochschrauben und rangiert weiterhin auf dem fünften Platz, zwei Punkte hinter Radeberg und fünf Punkte hinter Hellerau. Das Titelrennen in der Sparkassenoberliga dürfte mit dem heutigen Ergebnis hingegen entschieden sein. Die Zschachwitzer liegen nun vier Spieltage vor Saisonende neun Punkte hinter Tabellenführer Rotation. Am kommenden Wochenende hat der TSV Cossebaude spielfrei, ehe in der Woche darauf die zweite Vertretung vom FV Laubegast 06 Dresden am Gohliser Weg gastiert.

Heimsieg gegen Süd-West

Heimsieg gegen Süd-West

Der TSV Cossebaude feiert einen 2:0 Heimsieg gegen den FV Dresden-Süd-West. Nach den Ergebnissen der letzten Wochen wollte die Hartmann-Elf unbedingt wieder dreifach punkten um den Kontakt zu Platz 3 nicht zu verlieren. Mit den Gästen kam ein Gegner nach Cossebaude der stets als taktisch sehr gut eingestellt gilt und immer in der Lage ist enge Duelle für sich zu entscheiden. Diese Erfahrung machte der TSV bereits bei der Niederlage im Hinspiel und war somit gewarnt. Bei frühsommerlichen Temperaturen begann die Partie abwartend. Die erste Möglichkeit vergab Zetsche auf Seiten der Gäste, ehe im Anschluss Glanz auf Cossebauder Seite ebenso keinen Erfolg verbuchen konnte. Großchancen sahen die Zuschauer in der Folge nur wenige denn beide Teams neutralisierten sich gegenseitig und ließen den Gegner nur selten in den gefährlichen Räumen zum Zuge kommen. Erst nach einer halben Stunde konnte Glanz mit einem Schlenzer aus der Distanz für Gefahr sorgen, sein Ball ging allerdings über das Tor von Keeper Achtzehn. Als jeder schon mit dem Pausenpfiff rechnete bot sich David Schwarz dann doch noch die Gelegenheit zur Halbzeitführung. Durch die Eroberung eines Passes von Süd-Westler Wartenberg tauchte er frei vorm Gästeschlussmann auf, dieser behielt allerdings die Oberhand und so ging es mit dem torlosen Remis in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit gab es keine Änderung am Spielbild. Beide Mannschaften verstanden es den jeweils gegnerischen Aufbau immer wieder stocken zu lassen und so spielte sich der Großteil der Partie zwischen den beiden Strafräumen ab. Es dauerte bis zur 59. Spielminute als Patrick Seidel an der Strafraumkante zwei Gegenspieler auf sich zog und den Ball auf den frei postierten David Schwarz passte. Dieser nutzte den ihm gegebenen Raum und zog flach ins linke Eck ab und traf so zur Führung für die Hartmann-Elf. Die Gäste reagierten auf die Führung und versuchten nun offensiver zu agieren und konnten sich die ein oder andere Chance erspielen. Die größte vergab wohl Steve Kubot als er freistehend vor TSV-Keeper Steven Kunze zum Torschuss kam. Sein Versuch kam scharf aber zu zentral auf das Gehäuse und so konnte Kunze souverän klären. Im Gegenzug ergab sich für Cossebaude mehr Platz um die eigenen Angriffe effektiver vortragen zu können. So hatte mancher schon den Torschrei auf den Lippen als Richard Richter nach Doppelpass in den Strafraum eindrang und sich in eine gute Position für den finalen Pass brachte. Er entschied sich für den Abschluss und scheiterte nur knapp am Außennetz. In den Schlussminuten versuchten die Gäste nochmal alles nach vorn zu werfen, Cossebaude reagierte mit einer defensiveren Formation und sorgte mit Kontern für Entlastung. Ein solcher sollte dann in der Nachspielzeit auch den Ursprung für die Entscheidung darstellen. Patrick Möbius, gerade von der Bank gekommen, ging mit den Ball in den Zweikampf mit Wartenberg. Dieser behalf sich seiner Hände und Möbius ging zu Boden. Schiedsrichter Schimanski pfiff und zeigte auf den Punkt, Elfmeter für Cossebaude. Patrick Seidel nahm sich den Ball und verwandelte. Keeper Achtzehn ahnte die Ecke und bekam auch die Hände an den Ball, konnte diesen aber nicht entscheidend parieren und so stand es 2:0 für die Hartmann-Elf. Der TSV Cossebaude feiert nach Schlusspfiff einen hart erkämpften, aber auch nicht unverdienten Heimsieg gegen den erwartet starken FV Dresden Süd-West. Mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken reist die Mannschaft am kommenden Wochenende nach Radeberg und erwartet am Dienstag danach Zschachwitz zum Nachholer am Maifeiertag am Gohliser Weg.

Cossebaude siegt gegen die Sportfreunde

Cossebaude siegt gegen die Sportfreunde

Der TSV Cossebaude hat das Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten Sportfreunde 01 Dresden Nord mit 4:0 gewonnen.

Die Elf von Trainer Dirk Hartmann hatte sich nach dem Auswärtssieg bei Laubegast viel vorgenommen und wollte auch heute dreifach punkten um sich weiterhin in der Spitzengruppe der Sparkassenoberliga festzuspielen. Mit Anpfiff lies Cossebaude auch keine Zweifel aufkommen und ging früh durch Kapitän Rico Kleebank in Führung. Einen Freistoß von der linken Seite schoss er über die Mauer und Gästekeeper Röcker direkt zum 0:1 ins Tor (5.). Der TSV nahm den Schwung mit und spielte weiter nach vorn und schnürte die Gäste in der eigenen Hälfte ein. Ein weiterer Freistoß brachte bereits in der 12. Spielminute das 2:0. Robin Glanz setzte seinen Schuss noch an die Latte, den Abpraller holte sich David Schwarz und köpfte ins leere Tor ein. Und die Hartmann-Elf hatte noch nicht genug, denn nur drei Minuten später setzte Kleebank mit einem Diagonalball Schwarz in Szene, dieser drang vor bis zur Grundlinie und legte auf den eingelaufenen Robin Glanz ab, der zum 3:0 einschob (15.). Cossebaude hatte noch zwei weitere gute Gelegenheiten durch Seidel und Böhme, der nächste Torjubel blieb allerdings verwehrt. Im Anschluss verflachte die Partie zunehmends und kurz vorm Halbzeitpfiff bekamen die Sportfreunde noch zwei gute Möglichkeiten das Ergebnis zu verkürzen, doch beide Male blieb TSV-Keeper Steven Kunze Sieger im Duell gegen Mario Fuchs.

Im zweiten Abschnitt wollte der TSV wieder mehr für das Spiel tun, blieb weiterhin die tonangebende Mannschaft. Die Chancen wurden allerdings teilweise unsauber ausgespielt oder ein Spieler der Sportfreunde konnte noch rechtzeitig klären. So spielten beide Mannschaften die Zeit von der Uhr ohne nennenswerte Aktionen in das Spiel einfließen zu lassen. Als sich schon viele Zuschauer mit dem Ergebnis abgefunden hatten zog Cossebaude nochmal an. Eine Flanke von René Fröhlich verwertete Max Matthes am zweiten Pfosten mustergültig per Direktabnahme zum 4:0 (81.), was zugleich auch den Endstand bedeuten sollte. Somit fahren die Männer vom Gohliser Weg einen klaren Erfolg gegen die Sportfreunde ein und dürfen sich zumindest eine Nacht lang über die Tabellenführung freuen. Am kommenden Wochenende gastiert dann die SpVgg Dresden Löbtau in Cossebaude.